Offene Küche Ein Traum Forenarchiv Alle Antworten Für Eltern

halle innenarchitektur Offene Küche Ein Traum Forenarchiv Alle Antworten Für Eltern

halle innenarchitektur Offene Küche Ein Traum Forenarchiv Alle Antworten Für Eltern

Deko schlafzimmer ideen
Schlafzimmer
Badezimmer deko tipps
Jul 24 2013 alle eltern wollen das beste für ihre kinder sehen sie sich einige ungewöhnlich kreative kinderzimmer ideen die ihnen ideen und concept geben
Küchengestaltung kleine küche siyahofke oküchengestaltung ideen roomido kleine oküchen planungswelten 45 wunderschöne ideen für küchengestaltung wir
Wohnzimmer gestalten modern
Schlafzimmer
New posts
Wohnideen wohnzimmer
Schöner wohnen schlafzimmer
Ferienwohnung
Neu leicht avance fs tocco
Badezimmer deko 27 ideen für kreative baddekoration persönlicher gehts nicht 6 lieblingsthemen und 27 ideen wie sie sie als badezimmer deko stilvolll
Current wohnzimmer einrichten
De pumpink com wohnzimmer beige weiß
Spiel und gestaltung für grund und sonderschulbereich volkisspielecke neues fenster ideen zum gestalten basteln und spielen für kinder
Full size of dunkler boden in kuche dunkle kche bodenbelag laminat lampe glaswand with dunkler laminat
Neu leicht xylo classic
Schlafzimmer wandfarbe
Badezimmer fliesen ideen bilder

Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

Startseite Forenarchiv 3 und mehr – Elternforum Offene Küche ein Traum?   Beitrag aus dem Forum:   3 und mehr – ElternforumOffene Küche ein Traum? Frage von Big V  –  20.10.2013Hallo nochmal,nachdem wir erstes Thema gut lösen konnten, gibts nun Probleme bei der Küche.

Sie ist geschlossen, hat 9 qm und ist einfach mini, v.a. wenn wir mehr als einer da drin sind. Ich möchte sie daher öffnen zum angrenzenden Esszimmer und würde dabei auch ein paar Umbauten machen, u.

a. da die Geräte zum Teil erneuert werden sollen, z.B. 90 cm Kochfläche statt 60 cm.GG blockt das total ab. Irgendwelche Tricks? Seine Argumente: 1. Will nichts verändern, ist Geldverschwendung, was zu ändern (Geld ist da) 2.

Geruch/Lärm/AufräumenWer hat eine ähnliche Diskussion gehabt und überzeugt? Bin echt verzweifelt! Die kleine enge Küche nervt und stresst mich unsagbar, immer da im Zickzack rumzurennen oder da alleine zu werkeln.

Danke. Offene Küche ein Traum?Antwort von mf4  –  20.10.2013Ich finde meine geschlossene Küche okay. Eine offene finde ich chicer aber wenn dann die ganze Hütte nach Essen riecht wird mir der Vorteil wieder bewusst.

Die Kleidung riecht. Kann man einfach umziehen aber wenn ich mir vorstelle, dass mein Sofa nach Bulette und die Kissen nach Fisch riechen finde ich das nicht lecker.  Hier kostenlos anmelden!Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr .

..!Offene Küche ein Traum?Antwort von Littlecreek  –  20.10.2013Einen Trick kenne ich nicht, aber wir gestalten nach Frequentierung. Wer die meiste Zeit in einem bestimmten Raum verbringt hat auch “mehr” Stimme bei der Endgestaltung.

Nicht ausschließlich, aber eben mehr. Unmut hatten wir deshalb noch keinen. Vielleicht zeigst Du ihm noch einmal alle Vorteile auf. Wenn das Geld kein Thema ist, sollte es doch umsetzbar sein Offene Küche ein Traum?Antwort von Reni+Lena  –  20.

10.2013Das Problem hatten wir auch….Falls es bei euch baulich gehen würde mach es wie wir.. Wir haben eine große Schiebetür eingebaut zum Esszimmer… Ist sie offen, ist es wie ein großer Raum…

..Lg reni Offene Küche ein Traum?Antwort von Jessi757  –  21.10.2013Wir haben eine offene Küche.Und ich finde sie gar nicht toll!1. Der Geruch wabert durchs Wohnzimmer und das ist teilweise wirklich katastrophal, z.

B. wenn man die Fritteuse anschmeißt…2. Wenn die Küche gerade mal nicht aufgeräumt ist, sieht man das aus allen Blickwinkeln ganz prima.3. Man hat ständig die Küchenschränke und den Kühlschrank im Blick.

. Appetit folgt…LGJessi Offene Küche ein Traum?Antwort von mia_sara  –  21.10.2013Eine offene Küche ist zwar chic, aber mit kleinen Kindern ziemlich unpraktisch. Ich weiß ja nicht, wie alt Deine sind, meine sind 5, 2 und halbes Jahr und ich hab mir schon oft gewünscht, ich könnte einfach die Tür abschließen (ständig werden Schränke geöffnet, man muss aufpassen wegen dem Herd, Backofen etc, nichts ist vor den Kindern sicher ).

Vielleicht mal später umbauen oder gehen Deine Kids da nicht ran?Liebe Grüße mia Offene Küche ein Traum?Antwort von Sonja  –  21.10.2013Hallo,wir haben damals bewusst die Wand zwischen Küche und Wohnzimmer weggelassen, weil uns die Räume sonst zu klein und zu beengt gewesen wären.

In kleinen Miniräumen (am besten noch mit geschlossenen Türen) bekomme ich Beklemmungen. Durch die fehlende und eigentlich eingeplante Wand haben wir daher sogar Geld einsparen können. In dem offenen Bereich haben wir jetzt einen groooßen Esstisch stehen, es wäre sonst nicht möglich gewesen, einen so großen Essbereich einzurichten.

Im Nachhinein war das gut so, denn unsere Familie ist dann doch größer geworden, als eingangs geplant. Außerdem ist es so wesentlich heller in den Räumlichkeiten!Wegen dem Geruch – ich muss sagen, das stört mich nicht, wenn der Sonntagsbraten im Wohnzimmer zu riechen ist.

Wenn man eine Abzugshaube betätigt und lüftet, ist der Geruch danach auch schnell wieder verflogen und weder unser Sofa noch unsere Sofakissen riechen. Die Friteuse geht einfach auf die Terasse, wenn es Fritten gibt, dann riecht drinnen gar nichts.

Hätte ich auch so gemacht, wenn die Räume zu gewesen wären.Was das aufräumen betrifft – entweder man härtet ab und akzeptiert auch mal ein paar Gläser auf der Abstellfläche, wenn die Spülmaschine gerade läuft (kann ich inzwischen ganz gut) oder man räumt eben nach den Mahlzeiten gleich auf – ist sowieso besser als stehen lassen und seiner Wege gehen.

Dass Kleinkinder keine Schränke ausräumen dürfen (oder nur bestimmte, mit kinderfreundlichem Material eingeräumte) müssen sie lernen, ob es nun die Küche oder das Wohnzimmer betrifft.Das einzige, wo ich mit mal eine Tür gewünscht hätte, wäre Weihnachten gewesen.

Dann könnte man vorher alles entspannt unter den Baum legen, die Tür verschliessen und mit den Kindern entspannt essen und danach gleich bescheren. Das müssen wir nun immer anders lösen, geht aber auch.

LG Sonja Offene Küche ein Traum?Antwort von GuertlMa  –  21.10.2013Hallo, ich muss zugeben, wir sind im letzten Jahr mit unseren beiden Kindern in eine 4-Zimmer-Neubauwohnung gezogen und haben Geld dafür ausgegeben, dass die offen geplante Küche geschlossen wird.

Der Vermieter hat das zum Glück mitgemacht und wir sind froh über unsere Entscheidungen. Wir haben mehrere Wohnungen mit offenen Küchen gehabt und fanden das immer blöd. Das ist vllt. schick aber orgednwei auch ungemütlich und iunpraktisch.

Wer will denn beim Kochen wirklich Zuschauer haben? Bei uns ist die Küche ein zusätzlicher Raum, auch wenn er klein ist. Bei uns kann auch nicht die ganze Familie darin sitzen kann, aber wir haben dort einen kleinen Tisch mit zwei Stühlen und mein Mann zieht sich dort gerne abends zum Kochen und Zeitunglesen und Musik hören etc.

zurück. Bei uns war das neben der Geruchsbelästigung vor allem auch eine Frage des Rückzugsortes, denn mit einer offenen Küche hätten wir Wohnzimmer und Küche in einem gehabt. Und manchmal sitzen wir dann doch mit den Kindern auf dem Schoß zu viert am kleinen Tisch, weil es einfach kuscheliger dort ist.

Die kleine Küche mit Sitzecke ist also viel gemütlicher als eine offene es gewesen wäre. Ich denke letztlich ist es Geschmackssache, aber wir würden keine offene Küche mehr wollen. LG Offene Küche ein Traum?Antwort von menschenskinder  –  21.

10.2013Hallo, ich bin gegen offene Küchen. das wäre ein Grund eine Wohnung sogar abzulehnen, sofern Trennwand nicht einfügbar.Dein Mann hat Recht mit seinen Argumenten.ich hab mal in einer Wohnung gelebt wo Küche direkt am Wohnzimmer dran war, das hat mir nicht gefallen, das war unserer 1.

gemeinsame Wohnung, danach wussten wir, getrennte Küche ist Pflicht.Grüsse Offene Küche ein Traum?Antwort von kabunovi  –  22.10.2013Eine Öffnung zum angrenzenden Esszimmer (mit Schiebetüren) fände ich an eurer Stelle super.

Und wenn das Wohnzimmer separat bliebe würde eines der Argumente deines Mannes ja schon mal wegfallen (aufräumen, Lärm).Ich kann den Wunsch nach einem größeren Küchenbereich total verstehen. Deshalb haben wir in unserem jetzigen Haus die Küche auch wieder vergrößert, im vorherigen Haus hatten wir uns auch schon eine Wohnküche eingerichtet, zusätzlich zu einem separaten Wohnzimmer.

Unsere jetzige Wohnküche hat 22m², unser Wohnzimmer 46m² wobei es sich um zwei Wohnzimmer handelt, die mit einer Schiebtür verbunden sind (Altbau). Wir haben zudem das Glück unerwarteten Besuch vom Flur gleich ins Wohnzimmer zu leiten falls die Küche mal unaufgeräumt sein sollte.

Das Wohnzimmer hat 2 Zugänge .. Offene Küche ein Traum?Antwort von Thymian  –  22.10.2013Wir haben eine Wohnküche, weil mein Mann das wollte, und ich würde das nicht mehr machen. Ich finde es viel schöner, wenn man nach dem KOchen die Küchentüre zumachen kann und sich ins saubere Esszimmer setzen kann.

Man kann auch besser beim Kochen die kinder aus der Küche fernhalten, z. B. durch ein Türgitter an der Küchentüre. Offene Küche ein Traum?Antwort von dani6  –  22.10.2013Wir haben jetzt seit 12 Jahren eine sehr große offene Küche/Esszimmer/Wohnzimmer ca.

55-60qm² und bin damit vollstens zufrieden. Hier stinkt nichts (man kann ja auch lüften), eine sehr gute Dunstabzugshaube hilft sehr und ich genieße es nicht immer alleine in der Küche zu stehen. Das Argument, man sieht dann nur Küchenschränke und Kühlschrank, kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

Ganz selten hätte ich mal eine Tür, um mal einfach alles stehn zu lassen und nicht gleich wegzuräumen, ansonsten sehe ich es durchaus auch als Vorteil an, denn dann ist eben immer auch alles geordnet.

LG Grüße Dani Offene Küche ein Traum?Antwort von Zwurzenmami  –  20.10.2013bei uns sind Küche Essecke und Wohnzimmer ein großer Raum.Hier riecht nichts, wenn ich koche, weder nach Fisch noch nach Kohl oder sonstwas.

Wir haben das Haus hier gekauft und da haben wir gleich gesagt, die und die Mauer kommt raus, da werden die Türen zugemauert usw und so hab ich es auch bekommen.Wie Du Deinen Mann überzeugen kannst, weiß ich natürlich nicht, bei meinem ist es ganz einfach, ich brauch meistens nur was andeuten und gut ist, manchmal reicht ein Wink mit dem Zaunpfahl, manchmal muss es doch der Brückenpfeiler sein.

Du wärst natürlich dichter am Familienleben, wenn Du kochst und kannst besser ein Auge auf die Kinder haben. Die Wärme vom Backofen zieht mit ins WZ. Offene Küche ein Traum?Antwort von Big V  –  21.

10.2013Ihr Lieben, ja, so in der Art wird es wohl sein. Wir können sonst auch zum Wohnzimmer hin eine Schiebetür einbauen, denn am Esstisch ist es doch gut, die Nähe der Küche zu haben, und dann hätte ich das Wohnzimmer eben noch einzeln.

Ich kann ja schlecht den Handwerker herbestellen und uuuups, da hat der einfach die Mauer rausgemacht?….. Oder soll ich die nächste Urlaaubsbedingte Abwesenheit dafür nutzen….Und wie geht der Wink mit dem Zaunpfahl? Er mauert nämlich wirklich.

.. Offene Küche ein Traum?Antwort von Big V  –  21.10.2013Bei uns war das immer so, daß wir alle uns auf jeden Fall zum Essen getroffen haben, sonst waren wir auch oft selber unterwegs oder haben im eigenen Zimmer gespielt/gelernt usw.

WIe sehen das denn die Mamas mit älteren Kids? Danke!!Schränke ausräumen, das ist doch nur eine Phase, und das kann man auch prima im Bad… im Wohnzimmer…. aber daß ich da allein in der Küche werkele, mag ich nicht besonders.

Offene Küche ein Traum?Antwort von Mädl81  –  21.10.2013Als wir unser Haus gebaut haben, dann war klar ne Wohnküche. Wir sind beide so aufgewachsen und ich fands in meiner Kindheit schön, wenn meine Mutter etwas in der Küche machte und ich z.

B. dann meine Hausaufgaben machte. Dann war ich nicht so “allein”. Inzwischen find ich, obwohl meine Küche oft nicht aufgeräumt ist mit 3 kleinen Kids,das es immer noch ne tolle Sache ist. Nicht nur, das ich meine Kiddis im Blick habe, wenn ich koche, sondern auch wenn eine Freundin da ist, kann ich meine Küche aufräumen oder kochen und mit ihr nebenher reden.

Ich finds einfach gemütlich. Wir haben aber das Wohnzimmer extra. Das finden wir praktisch, da dann jeder TV schauen kann bzw. die Kids und wir, jeder einen Raum hat. Aber unsere Wohnküche hat 40qm, unser Wohnzimmer 35qm.

Lg Offene Küche ein Traum?Antwort von MäuschenNr.3  –  21.10.2013Naja, also wir essen gerademal am Wochenende ALLE zusammen.Unter der Woche ist es so, dass die 3 Großen morgens zu verschiedenen Zeiten das Haus verlassen müssen, entsprechend auch nicht alle gleichzeitig aufstehen und frühstücken.

Mittags fange ich mit den 3 Kleinen an zu essen, wenn ich Nr.3 aus dem Kiga geholt habe. Mein Großer kommt zwischen 13.30 und 14.00 Uhr aus der Schule, das ist mir zu spät für alle. Da schläft die Jüngste dann auch meistens schon.

..Mein Mann kommt nie vor 20.00 Uhr heim (außer ich nötige ihn, da ein Elternabend o.ä. ansteht) und das ist dann für die Kinder auch zu spät…So bleibt nur das Wochenende… Allerdings schaue ich schon, dass zumindestens die Kinder und ich zusammen essen! Offene Küche ein Traum?Antwort von Reni+Lena  –  22.

10.2013Bei uns ist es so: Küche..Esszimmer..Wohnzimmer. Das Esszimmer leigt also in der mitte und kann von beiden Seiten her mit Schiebetüren abgetrennt werden.So können die Kinder bei offener Schiebetüre am Esszimmertisch spielen etc während ich in der küche etwas mache, oder am Esstisch mithelfen (kartoffelschälen etc) Ebensoist es aber auch möglich dass ein Kind im Esszimmer Hausaufgabe macht, während ein anderes im Wohnzimmer Fernseh schaut.

..Auf zu..so wie man es braucht. Ist optimal:)Lg reni Offene Küche ein Traum?Antwort von Big V  –  22.10.2013Das wäre auch für uns machbar und ich wünsche es mir so sehr, aber GG ist wirklich komplett dagegen.

1. Scheut er die Ausgabe, 2. will er es abgetrennt lassen. Da er fast nie da ist, finde ich, das hat dann weniger Gewicht, oder? Wie seht Ihr das denn? Offene Küche ein Traum?Antwort von Christine70  –  20.

11.2013und zwar aus folgenden gründen:1. ich muß IMMER die küche aufräumen. gut, sie ist immer aufgeräumt, aber abends steht schon mal dreckiges geschirr rum, weil es nicht mehr in die spülmaschine passte.

das mach ich dann am nächsten morgen, wenn ich aus der arbeit komm. dann bin ich noch alleine und hab zeit. ich würde das nicht abends dauernd sehen wollen. ich hab meine türen zur küche meistens offen, aber wenn doch mal besuch kommt, türe zu – fertig2.

gerüche.. es kann mir keiner erzählen, daß es dann im wohnzimmer nicht riecht. das ist pysikalisch gar nicht möglich. klar riecht man es3. geräuschkülisse.. wenn mein mann mal kocht oder tochter abends kuchen bäckt, dann will ich in ruhe fernsehen.

wenn grad einer in der küche hantiert, stört mich das ungemein, vor allem beim mixer, bei der küchenmaschine oder die dunstabzugshaube4. heizen: man heizt die küche dann automatisch mit. ich hab aber in meiner küche NIE die heizung an, weil es beim kochen eh wärmer wird.

jeder qm mehr kostet gas oder ölich bin definitiv gegen offene küchen. das einzige wovon ich träume ist eine kochinsel. aber die hat noch zeit.ich find jetzt aber auch eine küche mit 9 qm nicht klein Offene Küche ein Traum?Antwort von aprilagain  –  23.

10.2013Hi, also ich finde schon dass solche Entscheidungen zusammen gefällt werden sollen, auch wenn es dich natürlich mehr betrifft wie ihn, aber es ohne sein Wissen durchziehen würd ich es auch nicht.

Wieviel wäre es dir denn Wert? Würdest du im gegen Gegenzug auf etwas verzichten (Weihnachtsgeschenk etc.) oder ihm dafür etwas zugestehen, dass er vielleicht haben will (bestimmtes Urlaubsziel, Hobby etc.

). Mein Mann wollte z.b. unbedingt einen Platz für seine Modelleisenbahn, den hat er bekommen, sollte ich ja auf die Idee kommen eine offene Küche zu wollen, wird er sich nicht querstellen, auch wenn es nicht sein Fall ist (meiner übrigens auch nicht, aber ich glaube das ist hier ja nicht das Thema).

Weiß nicht ob du mit Argumenten wirklich was bewirken kannst, weil es für jeden Vorteil halt auch wieder nen Nachteil gibt. lg sabrina ins Forum 3 und mehr – Elternforum           Erster Kinderwunsch Kinderwunschbehandlung Noch ein Baby bitte SCHWANGER – WER NOCH? Schwanger unter 20 Schwanger mit 35 plus Vornamen Die Geburt Kaiserschnitt Entwicklung im 1.

Lebensjahr Frühchen-Forum Baby- und Kleinkindpflege RUND UMS BABY 2 unter 2 Stillen Fläschchenforum Der erste Brei Schlafen Baby und Job Alleinerziehend Betreuung Kochen & Backen Mein Haushalt Sparen – aber wie? Rund ums Kleinkind Zwillinge, Drillinge .

.. 3 und mehr Mehrsprachige Kinder Erziehung DIY Ideen Mein Kind ist krank Kranke u. beh. Kinder Kleine Engel Bücher Reisen Wellness & Beauty KIGA-Kids Vorschule 1. Schuljahr Die Grundschule 6 – 9 …

10 – 13 … Teenies … über 18 Patchwork-Familien Hochzeit Partnerschaft Trennung Kindergeburtstag Mutter-Kind-Kuren Frauengesundheit Diätclub Haustiere Garten Für Omas Suche … biete … Einrichten und Deko Aktuell Fußball-WM 2018 Kinderwunschexperten Für Paare mit Kinderwunsch Dr.

med. V. Bluni Schwangerschaft Prof. Dr. S.-D. Costa Ernährung i.d. Schw. Prof. Dr. B.-J. Hackelöer Pränatale Diagnostik Dr. med. W. Paulus Medikamente i.d. Schw. Dr. med. S. Kniesburges Rund um die Geburt Dr.

med. L. Hellmeyer Geburt per Kaiserschnitt Hebamme Martina Höfel Geburt und Nachsorge Dr. med. H. Mallmann Frauengesundheit Dr. med. A. Busse Kindergesundheit Dr. med. S. Reibel Allergien Dr. med. L.

Nohr Entwicklung Prof. Dr. U. Wahn Asthma und Atemwege Katrin Simon Babypflege Prof. Dr. G. Jorch Frühgeborene Prof. Dr. D. Abeck Kinderhaut Prof. Dr. U. Wahn Prof. Dr. V. Wahn ImmunsystemInfektanfälligkeit Prof.

Dr. U. Heininger Impfschutz Kristin Windisch Ergotherapie Biggi Welter Stillberatung Birgit Neumann Kochen für Kinder Doris Plath Ernährung Prof. Dr. S. Wirth Prof. Dr. M. Radke KinderernährungMagen-Darm-Probleme Dr.

dent. J. Esch Kinderzahngesundheit Prof. Dr. C. Lohmann Kinderorthopädie Sylvia Ubbens Erziehung Uroteam Bremen Sauber werden Annina Dessauer Mutter-Kind-Kuren Nicola Bader Recht Andreas Obermüller Apotheke

■  Expertenforen ■  Foren ■  Gruppen ■  Community ■  Mein RuB ■  Testteam ■  Videos ■  Suche / Biete

  Startseite Forenarchiv Aktuell   Beitrag aus dem Forum:   AktuellOffene Küche – Eure Meinung? Frage von Silvia3  –  22.03.2014Ich habe gerade diesen Artikel gefunden, in dem offene Küchen als “Albtraum” bezeichnet werden.

Ich habe zwar keine offene Küche und will auch keine, aber Albtraum finde ich ziemlich übertrieben. Was meint Ihr dazu?http://www.zuhause.de/offene-kueche-nichts-fuer-jeden-pro-und-contra-zur-offenen-kueche/id_62535024/indexSilvia Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Pamo  –  22.

03.2014Ich kann offene Küchen absolut nicht leiden.  Hier kostenlos anmelden!Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr …!Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Leena  –  22.

03.2014Na ja, jeder, wie er mag, oder? Wir hatten übrigens ein Haus mit offener Küche gekauft und später dann – aus den genannten Gründen – eine Wand eingezogen, mittlerweile haben wir komplett umgebaut und auch da eine geschlossene Küche.

Ich liebe es, Kinder (und Gäste) auch mal aus meiner Küche rausschmeißen bzw. aussperren zu können (und nicht unvermutet über krabbelnde Kleinkinder, liegengelassenes Spielzeug o.ä. zu fallen), und ich liebe es auch, in meiner Küche in Ruhe kochen zu können.

Okay, das schmutzige Geschirr verschwindet meistens in der Spülmaschine, aber auch so… weniger Geruch, weniger Geräusche, mehr Ruhe und klare Verhältnisse – mir ist es lieber so. 🙂 Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Rosenresli  –  22.

03.2014Wir haben eine offene Küche und ich möchte es nicht mehr anders haben. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von lastunicorn  –  22.03.2014Das Argument mit den Essensgerüchen stammt von Uroma und hat nichts mit den modernen Dunstabzügen und Lüftungssystemen zu tun – damit hängt KEIN Essengeruch länger als wenige Minuten überm Topf.

Ich habe schon mehrfach als Mieterin offene Küchen gehabt und bewusst beim eigenen Neubau die Erfahrungen eingearbeitet. Nie wieder will ich in “Einzelhaft” weggesperrt werden, während Besuch da ist.

Ich bin keine Gelegenheitsköchin und dennoch fast voll berufstätig. Ich backe selbst Brot und koche täglich, mache Marmeladen selber und genieße es, dabei mittendrin zu sein. Noch NIE hat sich irgendein Essensgeruch aufs “halbe Haus” verteilt, was ja eigentlich sogar bedeutete, dass noch mehr als der Wohn- und Essbereich betroffen wären.

;-)Es ist eine Typfrage, ob die abgeschlossene oder die offene Küche präferiert wird, denke ich… die “Argumente” in dem Artikel allerdings halte ich für völlig aus der Luft gegriffen und von Jemandem in die Runde geworfen, der wenig Erfahrung in und mit Küchen hat.

Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von kravallie  –  22.03.2014ich hab den link nicht gelesen, aber ich würde eine offene küche LIEBEN!!! alleine diese supergeilen kücheninseln…. weil ich kaum koche, hätte ich auch nicht mal angst vor irgendwelchen gerüchen.

…allein mir fehlt der PLATZ!!!!mir wär ja am liebsten EIN raum als wohnung ( ok, bad getrennt ) Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Port  –  22.03.2014Hier auch gegen offene Küche. Unsere Küche ist groß genug, um bequem kochen zu können und selbst der eine oder andere Gast kann gemütlich am Tisch Platz nehmen und mit dem Koch klönen oder sich nützlich machen, wenn gewünscht.

Ich möchte auch nicht Küchenmöbel und Ess-/Wohnzimmermöbel inklusive Böden aufeinander abstimmen müssen. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Herbstsonne30  –  22.03.2014Wäre für uns ein No Go.

Und trotz Dunstabzugshaube nach draußen und lüften riecht es in der Küche später immer noch nach Essen (unsere Erfahrung)! Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von SkyWalker81  –  22.03.2014Wir haben die Wand zwischen Küche und Esszimmer entfernt und haben nun eine 23 qm grosse Ess-Küche mit grossem Esstisch und Tresen mit Barhockern, so dass wir bei ausgezogenem Tisch locker 12 Personen darin bewirten können.

Ich würde das immer wieder so machen, denn so entfällt das umständliche umhertragen der Speisen, wenn man ein Wohn/Esszimmer hat und mein Wohnzimmer (22 qm) hat Platz für eine riesige gemütliche Couch und bleibt Ess und Geruchsfrei.

Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Zero  –  22.03.2014Wir haben quasi eine offene Küche. Quasi deswegen, weil unsere Küche auch gleich Flur und Eingang ist und zumEWohnzimmer hin gibt es nur eine Treppe hoch, keine Tür (Maisonette Wohnung).

Klar muss man mit Kochgerüchen rechnen, aber wenn man gut lüftet und eine gute Abzugshaube hat, geht es eigentlich. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von RoteRose  –  22.03.2014ich mag auch eine offene Küche.

In meiner alten Wohnung hatte ich auch eine, fand ich super.Vor allem man ist da wirklich “mittendrin” und kann sich auch mit dem Partner oder Kind unterhalten ohne dass man brüllen muss und man hat alles im Blick Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Marianna81  –  22.

03.2014Hatte ich schon einmal gehabt in der damaligen Wohnung. nie wieder! Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von maxwell_  –  22.03.2014Ich mache gerne die Tür hinter mir zu, wenn ich koche. Da bin ich ganz Klischee-Frau.

Außerdem fände ich es ungemütlich, mit Blick auf eine unordentliche Küche, die noch sauber gemacht werden muß, zu essen. Außerdem entweichen beim Kochen logischerweise Essensgerüche. Und es ist ungemütlich, wenn man gerade schön Musik hört, während der andere mit dem Kochgeschirr rumscheppert.

Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Benedikte  –  22.03.2014in unserem eigenen Haus habe ich eine Kueche, die offen ist zum Esszimmerwir haben da 40 qm, knapp, etwa haelftig auf Kueche und Esszimmer verteiltdas finde ich nett und gesellig, ABER ich mag irgendwann nach dem essen, wenn ich satt bin, weder essen riechen noch das Chaos sehenvon daher, dann ziehe ich ins Wohnzimmer um, auch mit Gaestenjedenfalls, ich wollte keine ins Wohnzimmer oeffene Kueche haben, das afende ich schlimm, aber ins Esszimmer ist ok und auch schoen, da kann man was gemeinsam machen, kochen , erzaehlen, wir haben da ach eine schoene KuechenthekeBenedikte Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Kalleleo  –  22.

03.2014Eine offene Küche wäre mein Traum. Aber da wir in einem sehr alten Haus wohnen,Baujahr 1928,das verwinkelt ist,,geht es leider nicht. Aber wir haben bewusst den größten Raum als Wohnküche eingerichtet.

Direkt an der Terasse. Nun haben wir nur ein kleines Wohnzimmer,aber da hält sich allemal abends jemand auf. In unserer Wohnküche können wir auch bequem 12 Leute am Tisch unterbringen,aber wir haben hier auch schon mit 20 Leuten gehockt und Spaß gehabt.

Da dieser Raum so gemütlich ist,mag keiner unserer Gäste woanders sitzen, Weihnachten haben wir sogar den Tannenbaum dort stehen,das er im Wohn zimmer vor lauter Einsamkeit vorzeitig rieseln würde.

Fisch und Reibekuchen bereiten wir auf der Terasse zu. Dazu benutzen wir Partypfannen oder den Grill, so bleibt der unangenehme Geruch draussen. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Maximum  –  22.

03.2014ich habe eine “offene” Küche und habe kein Problem damit…man muß nur eine gute Abzughaube haben…da geht das schon… Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Oktaevlein  –  22.03.2014Ich mag generell nicht gerne “offene” Räume.

Leider geht bei uns die Treppe nach oben und in den Keller direkt vom Wohnzimmer ab. Da aber sonst alles stimmte, haben wir das Haus damals trotzdem gekauft. Die Küche ist zum Glück nicht offen. Damit hätte ich mich wohl eher nicht anfreunden können.

Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von goldstar1  –  22.03.2014Ich bin kein Fan von offenen Küchen. Wir haben extra unser Haus so gebaut. Wenn ich koche, möchte ich meine Ruhe haben und Radio hören, da will ich alleine sein.

Wenn ich Gäste einlade, ist in der Regel schon alles fertig. Ich mag keine Essensgerüche und Dämpfe im Wohnzimmer. Wir haben eine gute Dunstabzugshaube und trotzdem, wenn ich koche und ich die Küchentür nicht schließe, stinkt es im ganzen Haus, besonders nach Zwiebeln oder Fisch.

Wir haben aber ein Wohn- und Esszimmer in einem Raum. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von yartina  –  22.03.2014ich habe es auch. bewusst dafür entscheiden und leibe es immer noch. küche, essbereich und wohnzimmer gehen ineinander über.

kochinsel gibt es, ist aber an der einen seite mit der wand verbunden.für mich hat es was sehr gemütliches, kombiniert mit modern.würde es immer wieder so gestalten. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Silvia3  –  22.

03.2014Wenn ich richtig gezählt habe, ist die Mehrheit eher für eine separate Küche. Das ist auch meine präferierte Variante. Wir hatten im ersten Haus eine offene Küche und ich fand es nervig. Mein Mann wollte TV schauen und wenn dann die Spülmaschine und die Dunstabzugshaube liefen und ich vielleicht noch nebenbei mit der Küchenmaschine oder dem Mixer gearbeitet habe, wurde der Fernseher immer lauter.

Der Lärmpegel war unglaublich. Dazu noch die Gerüche und die Einsicht auf die schmutzige Küche, wenn wir am Esstisch saßen. Fand ich nicht so toll. Im jetzigen Haus haben wir eine große Wohnküche (25qm) mit Kochinsel und großem Esstisch mit Couch und 6 Stühlen.

Die Familie hält sich tagsüber vorwiegend in der Küche auf und manchmal essen wir da auch mit Gästen.Für ganz feierliche Gelegenheiten haben wir noch einen Esstisch im Wohnzimmer. Das ist für mich persönlich die ideale Lösung, aber es ist auch klar, dass nicht jeder soviel Platz hat und eine winzige Küche, wo man nicht sitzen kann, fände ich auch nicht toll.

Das erste Haus hatte übrigens ein komplett offenes Erdgeschoß. War damals toll. Heute wäre es wirklich mein Albtraum. Ich sitze abends im Schlafanzug auf der Couch oder liege da und mache ein Nickerchen und meine Töchter müssen mit ihren Freundinnen durchs Wohnzimmer laufen, weil die Treppe mitten im Wohnzimmer ist.

Würde ich nicht mehr haben wollen. Das sieht auf Fotos immer alles so toll aus, aber im Alltag?Silvia Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Patti1977  –  22.03.2014Ich liebe meine offene Küche.

Wohn-Essen-Kochbereich, alles eins. Familie pur. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Claudia+Thomas  –  22.03.2014Ich habe ein quasi komplett offenes Erdgeschoß (Küche, Essbereich, Wohnzimmer) und liebe es.

Wir haben eine leistungsstarke (leise) Dunstabzugshaube und eine leise Spülmaschine (die stört definitiv nicht, sie ist kaum zu hören). Über Essensgerüche habe ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht.

Wenn es Pfannkuchen o.ä. gibt, dann riecht es schon mal, so what. Für Gäste koche ich praktisch nie, und wenn dann finde ich es schön dass ich bei Ihnen bleiben konnte. Wichtig finde ich, dass wir nicht nur auf einer Etage wohnen, so dass man sich gut zurückziehen kann.

Wegen herumstehendem Geschirr u.ä. muß ich gestehen, dass wir hier nicht die ordentlichsten sind, und entsprechend wenig empfindlich bin ich da. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Badefrosch  –  22.

03.2014Hat alles Vor- und Nachteile.Für unsere Katzen ein Traum, da man bei uns im Kreis laufen kann, rein in die Küche und durchs Wohnzimmer raus. War unsere Bobbycar Piste.Wobei es bei uns kein Problem wäre die halbe Zwischenwand die Küche und Wohnzimmer trennt komplett durchzuziehen, da beides einen Zugang und Fenster hat.

Klar die Gerüche können nerven, das tun die der Nachbarn auch, aber da mache ich Küchen und Wohnzimmertüre zu und wenn es das Wetter zuläßt die Balkontüre auf. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Loraley  –  23.

03.2014Wie man sieht scheint die Vorliebenfür eine offene Küche typabhängig zu sein. Bis vor dem Umzug hatte ich Einzelräume. Ich träumte nicht gerade von einer offenen Küche, aber der Grundriss unseres neuen, umgebauten Hauses ließ nichts anderes zu und so habe ich jetzt offene Küche mit angeschlossenem Esszimmer.

Die Küche ist über eck, daß man vom Essplatz aus ein etwaiges Chaos nicht sieht. In der Küche habe ich eine Halbinsel, und eine Bank, also kniehohe Schubladenschränke mit Kissen drauf, und das ist wirklich sehr gemütlich.

Besuch sitzt meistens auf dem Bänkle, manchmal holen wir noch die Stühle vom Tisch dazu, dann sitzen alle in der Küche – obwohl der Esstisch keine zwei Meter entfernt steht! Eine Dunstabzugshaube habe ich nicht.

Die die mir gefällt ist mir zu teuer. Und das Wohnzimmer ist unterm Dach, ein Geschoß höher. Da kann man sich dann gepflegt zurückziehen, falls der Trubel überhand nimmt. Ich bin sehr zufrieden so und hätte nicht gedacht, daß es so gemütlich ist, eine kommunikative Küche zu haben.

Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von alemana_mex  –  23.03.2014Wie ich gelesen habe kochen alle, die eine seperate Küche wollen alleine. Wir sind Familien/Freundekocher. Ich stehe nie alleine in der Küche.

Desahalb liebe ich wohnküchen. Ich vermisse sie in unserer neuen Wohnung. Da haben wir so eine in der man nurkocht noch nciht mal sitzen kann. Wir haben hier eine andere Einstellung zum Essen oder mit Freunden essen.

Da ist nicht alles fertig, wenn die Gäste kommen, die kochen oft mit. Liegt vielleicht an unsere multikulti Familie.Wenn ich mir ein Haus bauen würde, wäre die Küche mit das größte Zimmer. Villeicht eine Milchglasschiebetür zum Wohnbereich, aber das Esszimmer muß integriert sein.

LG alemana_mex Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Leena  –  23.03.2014Wenn ich “richtig” kochen will, ist das für mich Ruhe und Entspannung, quasi Kontemplation. (So gesehen liebe ich meine “Einzelhaft”.

*grins*)Dabei will ich weder mit Mann noch mit Kind(ern) noch mit Gästen reden (müssen), sondern 100% kochen. Bei offener Tür höre ich aber auch den Schaden, den der jüngste Nachwuchs potentiell gerade im Wohnzimmer stiftet.

Und wenn mir jemand beim Kochen im Weg steht, schätze ich das eh daneben. Aber mittlerweile ist meine ausgebaute Küche mit rd. 25 m² groß genug, dass ich die Leute dann an den (kleinen) Stehtisch mit Barhockern an der Wand verbannen kann.

;-)Wenn ich Gäste habe (und das habe ich gerne), gibt es grundsätzlich Gerichte, die ich soweit vorher vorbereiten kann und die dann nur noch in den Backofen, auf den Grill oder ähnliches geschmissen werden müssen.

Dann habe ich auch Zeit zum Reden. :-)Wir haben die abgeschlossene Küche und ein großes, offenes Wohn-Ess-Zimmer. An den Esstisch passen im Normalzustand 8 Personen, ausgezogen dann bis zu 14 Leute.

Das passt schon… Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Jule9B  –  23.03.2014Als wir gebaut haben, haben wir uns für eine geschlossene Küche entschieden und haben in den ursprünglich ioffenen Raum eine MAuer einplanen lassen.

Inzwischen ist es so, dass wir wissen, dss Essensgerüche trotzdem auch durchs Haus ziehen können, gerade bei Fisch oder Kohl riecht man es halt. Wir können wegen unseres Energiekonzeptes (Wärmerückgewinnung) keine Dunstabzugshaube verwenden, die nach außen pumpt.

Das Argument ist also nichtig in unserem Fall.Inzwischen wünschte ich, wir hätten die Wand nicht einziehen lassen und träume davon, einen Teil der Wand wieder entfernen zu lassen. Und dann dort einen Frühstückstresen hinzubauen mit zwei oder drei Stühlen.

Dann wäre die Küche auch heller. Aufräumen tun wir unsere Küche sowieso, das wäre bei uns kein Problem, und die Kommunikation mit Gästen während der Zubereitung fände ich auch schön. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Eileen  –  23.

03.2014Wir haben seid gut 10 Jahren eine offene Küche zum Ess- und Wohnraum hin – optisch schön, aber praktisch? Mittlererweile habe ich es im Blut, daß die Küche IMMER TOP aussieht, denn jeder muss quasi durch die Küche ins Wohn- Esszimmer.

…ein Küchendurcheinander nervt wenn man es sehen muss beim Relaxen. Negativ ist weiter, daß man nach dem Kochen praktisch den ganzen Raum (inkl. Wohn/Essbereich) zwangsweise “mitlüften” muss – im Winter schön Kalt – die angenehme Wärme dahin ! Kochausdünstungen setzen sich auch mit Dunstabzugshaube ab, Pizza, Knoblauch im Braten, Bolognese.

..davon hat man längere Zeit was. Es kann sein, daß die ganz tollen, neuen (sehr teueren) Dunstabzugshauben den Geruch abwehren….aber, naja. Weiter stört der Lärm der Spülmaschine beim TV-Schauen, auch Koch- und Aufräumgeräusche.

…Ich bin sehr froh, daß wir umziehen ins Eigenheim…da hätte ich eine offene KÜche haben können ABER ich habe schön, altmodisch eine Wand ziehen lassen …so habe ich wieder eine abgeschlossene Kochbude und ich freue mich darauf !!!! Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von SEAGLD  –  23.

03.2014Ich habe mir in der letzten Wohnung eine gebaut (wir haben die Wände zwischen Küche, Esszimmer und Wohnzimmer entfernt) und baue in der aktuellen Wohnung im Anbau auch eine offene Kombination aus Wohnzimmer, Essbereich und Küche.

Ich habe es geliebt und tue es immer noch. Für mich ist das definitiv KEIN Albtraum. Es ist so schön wenn man sich sehen und miteinander reden kann wenn einer in der Küche ist und der andere oder auch z.

B. Gäste eher im Wohnbereich. Ich würde das immer wieder machen. Mein Mann wollte das ursprünglich nicht, durch die letzte Wohnung, wo Küche und Esszimmer so klein waren dass die Wände einfach extrem störend waren und nur so etwas weniger Enge geschaffen werden konnte, hat er seine Meinung aber komplett geändert.

LG Sabine Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Claudia_Felix  –  24.03.2014Wir haben auch eine, allerdings können wir mit Glas- Schiebeelementen (wie in Einkaufszentren üblich) die Küche auch zumachen.

LGClaudia Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von linghoppe  –  22.03.2014ich hatte eine offene Küche wollte nie eine habwen aber da wir ein 1o j huas kauften war es so.. ich konnte mich damit anfreunden , hatte währen dem kochen meine Tochter im Auge wenn sie krabbelte , und bei Besuch konnte man kochen und schwatzen .

.jetzt bin ich umgezgen in eine groß Stadt Haus verkauft ,weil es eine offene Küche hatte .. war der Wunsch der Käufer!! Ling Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Christine70  –  22.03.2014ich auch nicht.

ich lass zwar auch ab und an die türe zur küche offen, aber unter einer offenen küche stell ich mir vor, wenn küche, wohnzimmer und eßzimmer in einem raum sind. meine bekannte hat so eine “wohnküche” wie man das früher so schön nannte und sie hasst es auch.

man hat trotz abzugshaube immernoch alle kochgerüchte im wohnzimmer verteilt. auch stören die küchengeräusche (spülmaschine) beim fernsehen. und die modernen spülmaschinen brauchen nunmal knappe 3 stunden.

unsere auch, 3 stunden 19 minuten im normalprogramm. und es gibt noch mehr negativpunkte… aber die jetzt alle aufzählen. wurden teilweise ja auch schon genannt.aber es soll auch leute geben, die es mögen.

ich kenn niemanden Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von MM  –  22.03.2014… unter dem Begriff “Offene Küche”. Wenn alles verbunden ist (Küche, Wohnzimmer, Esszimmer), so wie es heute anscheinend modern ist, finde ich es unpraktisch und würde ich nicht wollen.

Denn wenn man z.B. im Wohnzimmer Musik hören oder machen will, ist es nicht so toll, dann Küchenlärm und -gerüche dabei zu haben!Bei uns in der Wohnung ist es so, dass Küche und Esszimmer zusammen sind, aber das Wohnzimmer in einem anderen Raum.

Das finde ich gut – man kann beim Kochen mit anderen Famlienmitgliederen oder Besuch, der am Esstisch sitzt, quatschen oder so – aber auch bei Bedarf den Besuch ins Wohnzimmer komplimentieren und die Küchentür hinter sich zumachen (z.

B. wenn zuviel Chaos, Lärm oder wenn man eine Überraschung vorbereitet – z.B. Geburtstagstorte). Ich finde das eine gute Lösung. 🙂 Eine rein funktionelle Miniküche, wo sonst niemand Platz hat und man sich nicht hinsetzen kann, würde ich nicht wollen – aber auch keinen offenen, verbundenen Bereich, wo man nichts richtig abtrennen kann und immer jeder alles mitbekommt Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von IngeA  –  22.

03.2014Hallo,wir haben auch ne offene Küche. Wir könnten jederzeit ohne viel Aufwand eine Wand reinziehen, so dass es entweder eine Wohnküche wäre oder ein Essbereich im Wohnzimmer, aber ich liebe meine offene Küche.

Wir haben Korkboden, sowohl im Wohnbereich als auch in der Küche und ich finde ihn absolut pflegeleicht. Nie wieder Fliesen! Mit Lüftungsanlage hat man auch keine Essensgerüche, und die von lastunicorn angesprochene Einzelhaft fände ich auch grausam.

Gut, wenn die Kleine meint, sie muss im Wohnzimmer wieder Conni hören seh ich das kurzzeitig anders :o) Ne Freundin hatte übrigens ein “Zwischending”: Sie konnte vor den Küchenbereich einfach eine Schiebewand vorschieben.

Sie hatte also, ganz wie sie wollte, ne offene oder ne abgetrennte Küche.LG Inge Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von kravallie  –  22.03.2014http://www.immobilienscout24.de/expose/73366518 Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von DK-Ursel  –  22.

03.2014Hej allesammen!Interessant, wie sich die Meinungen hier verteilen. Ich habe den Artikel jetzt nicht gelesen, dafür aber sowohl als auch gehabt -auch maleine Küche mit Durchreichklappe— jetzt haben wir Küche, Eßzimmer und Wohnzimmer ineinander übergehend – und ich habe es bes.

toll gefunden, als die Kinder klein waren. In der Whg. früher, die ich als Kinderlose geliebt habe, hätte ich jetzt nicht gewußt, wie ich meine Kinder in der kleinen Küche – oder eben ohne Beaufsichtigung hätte haben sollen.

Zudem hatten wir einen extrakleinen TV und Radio in der Küche, damit ich nach 12 Std.außer Haus wenigstens abends beim Kochen schon die Nachrichten u.ä. mitbekam.Nee, ich mag unsere große Lösung hier, wo ich dabei war uznd was in der Küche tun kontne, während dieKinder ihre Sendung sehen durften oder wo Besuch nicht j.

w.d. sitzt und ich das Küchenpersonal mime, sondern wo ich das Gespräch der Gäste mitbekomme oder wo ich beim Tatort auch schon mal aufstehen und die Spülmaschine ausräumen kann.Die meisten Häuser hier in Dk haben inzwischen offene Küchen – ich finde nicht, daß es übermäßig nach Essen riecht, das tut es doch auch,.

wenn man das Essen von der Küche ins Eßzimmer mitnimmt.Bei meiner Mutter gab es damals 3 verschiedene Räume (Küche. Eßzimmer. Wohnzimmer), da war die Hausfrau sehr oft weit ab vom Schuß.Übrigens hat sichin Dksehr eingebürgert,daßman lange im Eßzimmer sitzt, viel Besuch dort hat und alle Vereinstreffen etc.

finden meist auch in der Eßecke statt. Auch dann wieder praktisch, wenn die Küche nebenher ist und ich mal schnell einen Kaffee/Tee zubereiten kann o.ä.Also, ich finde die offene Küche praktisch -gut, manchmal fehlt dann doch eine Tür zum Zumachen – wenn die größeren kinder was schauten, was mir den Nerv raubte oder wenn ich fernsehenwoltle und mein Mann Besuch im Eßzimmer hat -.

aber dafür gibt es, sollte das ein Problem geworden sein, ja auch noch an der Lösungen.Gruß Ursel, DK Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Leewja  –  22.03.2014wir haben es bewusst so gebaut, weil wir es in unserer ersten gemeinsamen wohnung so genial fanden.

..ich gammel gern auf dem sofa, mein mann sitzt lieber am küchentisch…so haben wir beides und seit wir die neue küche haben, ist es noch viel besser1. tolle dunbstabzugshaube, es richt nix mehr2. hinter schiebetüren statt oberschränken verschwindet alles, inklusive schmutzigem Geschirr und gebauchten kochtöpfen, nix wirkt unordentlich3.

ich kann selbst bei aufwändigeren gerichten dauenrd mit dabei sein.#die nachteile sind für uns inexistent, denn das kochgeklapper empfinden wir beide eher als gemütlich und musikhören ist bei uns eher “alleinebeschäftigung”, ich hör, wenn, dann so nebenbei, mein mann gerne laut und sehr speziellgeschmackig eh besser alleine ;)) Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Pamo  –  22.

03.2014Ein schickes (Einzel?)Leben im Loft hat mit dem Familienleben rund um eine offene Küche nicht viel zu tun. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Leewja  –  22.03.2014es ist ein großer offener küchen/ess/wohnbereich, überm wohnteil auch noch über zweietagen reichend offen und mit glasfront in den garten.

im wohnteil macht man im sommer an den beiden seiten türen auf und sitzt fast im freien. das gesamte erdgeschoss (unten sind noch windfang, flur, dann ankleidezimmer, schlafzimmer, bad, waschküche) sind mit großformatigem schiefer durchgehend gefliest.

die neuen küchenmöbel sind abgestimmt auf den boden und die alufensterrahmen, die möbel im wohnzimmer auch, daher passen sie auch zusammen.hier sind Bilder im thread, da kann man erkennen, wie wir es haben.

..http://www.rund-ums-baby.de/einrichten/Vorher_16838.htm Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Pamo  –  22.03.2014Genau, ursprünglich kenne ich das Konzept dieser offenen Küchen so, dass es offen zu einem sog.

family room bzw. den ist, d.h. ein Ess- und Wohnbereich, der aber nicht das “echte” Ess- oder Wohnzimmer ersetzt. Man hat den offenen Raum ergänzend und unabhängig davon immer noch einen Raum, in den man sich mit Besuch zurück ziehen kann ohne dass so ein Einblick in Küche, Kinder und Familienleben gegeben wird.

Wenn es aber, wie in D jetzt üblich, gar kein abgetrenntes Wohnzimmer mehr exisitert, dann ist mir das zu messy. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von DK-Ursel  –  22.03.2014Hej nochmal!bei uns geht dasWohnzimmeretwa um die Ecke – da sieht man dann zur Not die Chaosküche nicht.

Aber schrecklich finde ich das nun auch nicht – und Essensgerüche hat man wie erwähnt bereits im Eßzimmer. Außerdem, wenn das Essen lecker ist,wieso sollte ich da der Geruchstören?Lüften für hinterher kann man ja wohl sowieso.

Gruß Ursel, DK Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Christine70  –  22.03.2014also wir haben ja eine küche mit einer eßecke. wenn ich koche, sitzt immer jemand um mich rum, entweder mein mann, der gemütlich einen kaffee trinkt oder der kleine bei den hausaufgaben oder die beiden große und erzählen irgendwas.

ich fühle mich in meiner küche keineswegs in einzelhaft. das wäre wohl der fall, wenn ich so eine mickrige kochnische hätte mit schiebetüre, wie meine schwägerin. sowas find ich noch schlimmer als offene küchen.

wenn da zwei drinstehen, geht gar nix mehr. nee, wir essen normalerweise immer nur in der küche. im esszimmer wird viel gespielt, gebastelt, ich hab da auch meinen laptop stehen. das esszimmer ist offen zum wohnzimmer, wenn gäste da sind, essen wir im esszimmer.

auch manchmal an dem feiertagen wie weihnachten oder an den geburtstagen. ich höre beim kochen viel musik, hab in der küche so eine kleine anlage stehen. und damit ich niemanden störe mit meinem musikgeschmack, mach ich einfach dann bei bedarf die türe zu.

auch wenn die familie abends fernseh guckt und ich backe einen geburtstagskuchen, wird die türe zugemacht. soll ja eine überraschung werdenich kann es mir anders nicht vorstellen, ich liebe meine küche Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von MM  –  23.

03.2014… finde ich es gut, wenn Küche und Esszimmer kombiniert sind, aber das Wohnzimmer getrennt. Bietet einfach mehr Möglichkeiten. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von MadamePompadour  –  22.

03.2014Jep, so denk ich auch…. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von kravallie  –  22.03.2014mit meinem schon pffffffffffffff….. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von 77shy  –  23.03.2014Ich liebe meine offene Küche.

MfG Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von kabunovi  –  23.03.2014.. sondern eine großzügige Küche mit Ess- und Sitzgelegenheit, wo sich viel Familienaktivität abspielt. Und diese große Küche existiert zusätzlich zum separaten Wohnzimmer.

Wir haben ein Wohnküch von ca. 22m² und dazu noch ein großes Wohnzimmer extra (bei uns 2 WZ mit Schiebetür dazwischen). Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von nociolla  –  23.03.2014Ich liebe offene Küchen .

Und ein extra Esszimmer ist das schrecklichste was ich mir vorstellen kann. Ich brauche da auch nichts zum trennen zum Wohnzimmer jeden den ich zum essen einlade darf auch da hin. Geschäftsessen gibt es hier nur im Restaurant .

Mein erstes Haus mit meinen Ex hatte einen Raum unten von ca. 70qm da war Küche , Esszimmer und Wohnzimmer mit Zugang zu Terrasse vom Küchen Bereich und vom Wohnbereich. Im neuen Haus mit meinen Freund jetzt gab es die Option auch doch er wollte keine offene Küche ( wegen seiner Vorurteile ) ich wollte wieder eine.

Geeinigt haben wir uns auf eine extra Küche ( Wand blieb also ) die eine Milchglasmustertür hat zum Wohn / Esszimmer . Ist die Tür offen ist sie über eine Lindgrüne Wand geschoben und bildet durch das Muster einen schönen Blickfang .

Ist sie zu kann man immer noch sehen was in der Küche, Garten oder im Wohnzimmer los ist . Aber eigentlich ist sie nie zu nur wenn die Kinder fernsehen und ich zu laut Koche. Dann machen sie sie zu .

Ich liebe es auch zu kochen mit allen um mich herum , Freunde helfen . Kleine Kinder lieben das man vom Flur in die Küche kann von dort ins Wohnzimmer und von dort in den Flur . Immer im Kreis rennen.

Gruß Noci Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Maxikid  –  23.03.2014Unser Ferienhaus hat einen offenen Wohn/Küchenbereich und wir lieben das. Und da ich immer gleich alles beim Kochen aufräume, habe ich auch dort keine Probleme.

Wenn ich hier ein Haus bauen würde, würde ich das Haus um den Küchenbereich bauen und die Küche wäre riesen großen. Wir lieben es auch, mit Freunden und Nachbarn zu kochen. In unserer Küche steht zumindest ein Tisch mit 4 Sitzmöglichkeiten.

Das Wohnzimmer würde dan ganz klein gehalten werden.Gruß maxikid Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Luni2701  –  23.03.2014so richtig offen zum Wohn-Esszimmer hin brauch ich nicht unbedingt, aber ich hätte gerne eine schöne große “Wohnküche” ALso groß genug damit dort auch ein großer Tisch reinpasst.

Jetzt hab ich keine Tisch in der Küche und das stört mich wirklich, immer muss alles ins Wohn-Esszimmer und das ist blöd, vor allem morgens find ich. Offene Küche – Eure Meinung?Antwort von Christine70  –  23.

03.2014bei meiner bekannten wurde von einer wohnküche gesprochen, stand auch so im kaufvertrag. ist eine eigentumswohnung. die küche ist im wohnzimmer integriert, ohne schiebetüre, ohne mauer.. da ist rein gar nix.

sie haben halt eine art tresen als “trennung” gebaut mit barhockern, auf der anderen seite ist das wohnzimmer mit fernseher usw.ich kann mich noch an eine wohnung erinnern, die wir früher mal hatten in den 70er jahren.

da war in der küche ein sofa und auch ein fernseher. aber wir hatten auch noch eine richtige wohnstube, wie man früher so schön sagte, da spielte sich aber fast nix ab. das ganze familienleben fand in der küche stattso gesehen hast du schon recht.

aber heute sieht eine wohnküche wohl anders aus. ins Forum Aktuell           Erster Kinderwunsch Kinderwunschbehandlung Noch ein Baby bitte SCHWANGER – WER NOCH? Schwanger unter 20 Schwanger mit 35 plus Vornamen Die Geburt Kaiserschnitt Entwicklung im 1.

Lebensjahr Frühchen-Forum Baby- und Kleinkindpflege RUND UMS BABY 2 unter 2 Stillen Fläschchenforum Der erste Brei Schlafen Baby und Job Alleinerziehend Betreuung Kochen & Backen Mein Haushalt Sparen – aber wie? Rund ums Kleinkind Zwillinge, Drillinge .

.. 3 und mehr Mehrsprachige Kinder Erziehung DIY Ideen Mein Kind ist krank Kranke u. beh. Kinder Kleine Engel Bücher Reisen Wellness & Beauty KIGA-Kids Vorschule 1. Schuljahr Die Grundschule 6 – 9 …

10 – 13 … Teenies … über 18 Patchwork-Familien Hochzeit Partnerschaft Trennung Kindergeburtstag Mutter-Kind-Kuren Frauengesundheit Diätclub Haustiere Garten Für Omas Suche … biete … Einrichten und Deko Aktuell Fußball-WM 2018 Kinderwunschexperten Für Paare mit Kinderwunsch Dr.

med. V. Bluni Schwangerschaft Prof. Dr. S.-D. Costa Ernährung i.d. Schw. Prof. Dr. B.-J. Hackelöer Pränatale Diagnostik Dr. med. W. Paulus Medikamente i.d. Schw. Dr. med. S. Kniesburges Rund um die Geburt Dr.

med. L. Hellmeyer Geburt per Kaiserschnitt Hebamme Martina Höfel Geburt und Nachsorge Dr. med. H. Mallmann Frauengesundheit Dr. med. A. Busse Kindergesundheit Dr. med. S. Reibel Allergien Dr. med. L.

Nohr Entwicklung Prof. Dr. U. Wahn Asthma und Atemwege Katrin Simon Babypflege Prof. Dr. G. Jorch Frühgeborene Prof. Dr. D. Abeck Kinderhaut Prof. Dr. U. Wahn Prof. Dr. V. Wahn ImmunsystemInfektanfälligkeit Prof.

Dr. U. Heininger Impfschutz Kristin Windisch Ergotherapie Biggi Welter Stillberatung Birgit Neumann Kochen für Kinder Doris Plath Ernährung Prof. Dr. S. Wirth Prof. Dr. M. Radke KinderernährungMagen-Darm-Probleme Dr.

dent. J. Esch Kinderzahngesundheit Prof. Dr. C. Lohmann Kinderorthopädie Sylvia Ubbens Erziehung Uroteam Bremen Sauber werden Annina Dessauer Mutter-Kind-Kuren Nicola Bader Recht Andreas Obermüller Apotheke

Hier kannst du deinen persönlichen Zykluskalender anlegen …

▪ Kinderarzt Dr. Andreas Busse ▪ Forum “Die ersten Wochen” ▪ Forum “Frühchen” ▪ Forum “Rund ums Kleinkind”

▪ Expertenforum mit Dr. V. Bluni ▪ Forum “Schwanger – wer noch?” ▪ Forum “Schwanger mit 35plus” ▪ Fragen an unsere Hebamme

  Startseite Forenarchiv Rund ums Baby   Beitrag aus dem Forum:   Rund ums BabyOffene Küche? Erfahrungen bitte Frage von Erdbeere81  –  05.02.2016Wir haben eine schmale, enge Küche und ich will mehr Arbeitsfläche und mehr Stauraum.

Das direkt an die Küche angrenzende Wohnzimmer ist sehr groß und wir überlegen die Wand dazwischen zu entfernen.Allerdings machen uns noch einige Punkte Gedanken:- Wenn Familie TV schauen möchte und ich in der Küche lt.

die Abzugshaube oder Mixer laufen habe (ich backe viel und am liebsten abends)- Gerüche die sich verteilen- ich bin chaotisch, dass Wohnzimmer ist bei uns aufgeräumt aber alle sind sehr oft in der Küche und irgendwas steht immer herum.

Das ist doch bestimmt blöd, wenn Besuch kommt und die Küche nicht aufgeräumt ist. Mal eben Tür zu geht nicht- unsere Kinder werden älter, wenn wir jetzt z.B. mit Gästen im Wohnzimmer sitzen und die Teenis, die vielleicht spät heim kommen sich in der Küche etwas zu essen machen oder zum Essen hinsetzen.

.. ist das doch irgendwie für alle blöd oder? Oder auch umgekehrt, wenn unsere Tochter mal mit ein paar Freunden im Wohnzimmer sitzen wird, kann ich nicht in der Küche hantierenWie sind eure Erfahrungen? Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Fru  –  05.

02.2016Ich würde es nicht wollen, eben wegen den Gerüchen, alles riecht nach Essen, sich nach Essen, welches beim Kochen nicht gerade wunderbar riecht…  Hier kostenlos anmelden!Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr .

..!Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von kanja  –  05.02.2016Never! Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Alhambra  –  05.02.2016Als wir gebaut haben, habe ich mich extra für eine reine Kochküche entschieden.

Gerade Gerüche und Geräusche waren für mich ein Grund, dass ich eine Tür haben wollte. Dadurch haben wir einen großen Wohn-/Essbereich. Und der Esstisch steht unmittelbar vor der Küche.Und wenn wir Gäste haben, dann kann ich das Kochchaos sofort durch Türschließen ausblenden.

Ich kann nämlich nicht genießen, wenn ich auf Türme von Töpfen und Schüsseln gucke. Würde ich heute auch nicht anders machen.Vielleicht mal lieber Schränke durchsuchen und Gerätschaften, die man selten braucht in den Keller verbannen.

Wenn Backsaison (x-mas, Ostern, Geburtstage) ist, kommt meine große Rührmaschine zum Einsatz und verschwindet danach wieder im Karton im Keller, als Beispiel. Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Isa2012  –  05.

02.2016Also wir haben einen komplett offenen Koch-Ess-Wohnbereich unten. Man kommt quasi durch die Küche zum Esszimmer und ist dann im Wohnzimmer. Wir haben es vor zwei Jahren so gebaut und finden es noch immer perfekt.

Vorher hatte ich auch eine abgeschlossene Küche. Mit den Gerüchen Mann ich nicht bestätigen. Absolut NICHT mehr als wenn Küche extra ist. Dann müsstest du dich ja in der abgeschlossenen Küche einschließen und keiner darf rein und raus gehen,nur so kannst du es verhindern Essengerüche im Haus zu haben.

Ich koche an sich nichts wo es so dramatisch wäre,den Geruch zu riechen. Aber es gibt ja auch Fenster wenn es extrem sein sollte. Bei uns war bei der abgeschlossenen Küche immer die Tür auf und irgendwann haben wir diese ausgehängt.

Ich bin der Typ wo die Küche eigentlich immer aufgeräumt ist. Wenn mal ein Topf auf dem Herd mit essen steht stört mich das nicht. Wieso auch,ist halt meine Küche. Wir möchten es nicht anders haben.

Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von stella_die_erste  –  05.02.2016Niemals wieder!Trotz großem High-Tech-Abzug plus Fenster hatte ich immer Essensgerüche im Esszimmer, Wohnzimmer und auch im ganzen Haus, das verteilt sich ja ganz schnell, wenn man keine Türe schließen kann.

Wenn man nicht viel kocht, mag das kein Problem sein. Für mich war es ein Grund, umzuziehen. Glücklicherweise war das Haus damals nur gemietet.. ich würde es wirklich niemandem empfehlen.Unordnung war bei mir kein Problem, da auf meinen Flächen nichts herumstand (hatte damals auch noch kein Kind und war nicht so oft zuhause) und auch die Geräusche von Pürierstab, Kitchen Aid & Co.

waren weniger dramatisch, da der Raum sehr groß war. Aber der Geruch von diversen Gewürzen, Fischgerichten oder eben schlicht Fett beim Braten war unerträglich, das hängt sich ja überall rein.. bin aber auch recht geruchsempfindlich und es hat mich einfach genervt, im Winter stundenlang lüften zu müssen deshalb und dann im kalten Wohnzimmer zu sitzen.

Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Cassie  –  05.02.2016Ich liebe unsere offene Wohnküche (Küche, Esszimmer, Wohnzimmer). Wir haben extra so gebaut, da wir auch in der vorherigen Wohnung irgendwann sogar die Küchentür ausgehängt haben (zumal man mit besuch irgendwie auch immer in der Küche rumgesessen hat).

Ich backe und koche oft und viel. So ist man aber trotzdem immer mit dabei und nicht irgendwo in der Küche weggesperrt ;). Gerüche kann ich gar nicht bestätigen. Wenn man kocht riecht es doch überall, nicht nur in der Küche nach essen.

Lüften ist dann eh Pflicht. Für mich echt kein Argument. Unsere Kinder verziehen sich mit ihren Gästen sowieso in ihre Zimmer und wenn hier ein Kind durchlatscht, wenn wir besuch habe… Ähhhh… Wir sind nunmal ne Familie, da darf jeder jederzeit in die Küche ;).

Aufpassen musst du, falls ihr einen Kaminofen habt. Dann gelten besondere Regeln bei der dunstabzugshaube. Das ist das einzige, was mich im Winter manchmal stört. LG Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Fleeti  –  05.

02.2016Hallo,ich hatte schon alle Varianten geschlossen, halbgeschlossen mit Fenster zum Wohnzimmer und ganz offen. Jetzt haben wir ganz offen und ich liebe es. Ich koche und backe sehr viel und bin immer mit dabei.

Bei uns hat sich eine Bartheke mit Stühlen davor als ” Raumteiler/Sichtschutz” bewährt. So kann man mit Gästen ganz entspannt sitzen und das Chaos in der Küche sieht man nicht ( ich räume grundsätzlich die Küche erst dann auf wenn meine Gäste weg sind ) LgFleeti Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Patti1977  –  05.

02.2016Warum kannst dann nicht hantieren wenn Besuch da ist? Das ist Familienleben. das ist halt so. ich Räume auch nicht das Feld. ich wohne ja da. und für Besuch aufräumen? meinst die haben keinen dreckigen Teller? Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Kater Keks  –  05.

02.2016Wir hatten damals die Wahl…..und haben eine Wand ziehen lassen. Ich bin immernoch froh keine offene Küche zu haben. Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Christine70  –  05.02.2016Meine schwester hat sich damals eine offene Küche gewünscht und auch bekommen und schon nach sehr kurzer zeit wieder bereut.

nicht wegen der unordnung, sondern wegen der Gerüche und Geräusche. Nach einigen Jahren wurde die Küche zugemauert.ich hab eine alternative, nämlich eine große schiebetüre zwischen esszimmer und küche.

die kann ich jederzeit schließen, wenn ich abends mal was backe und dabei musik hören will. Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von merrie85  –  05.02.2016Wir haben einen komplett offenen Wohn-Ess-Koch-Bereich.

Wir haben damals extradie Wand der Küche weggerissen. Ich hab beim Kochen immer die (Klein-)Kinder im Blick, kann mich mit meinem Besuch unterhalten, der am Esstisch sitzt. Ich mag es sehr. Gerüche stören mich nicht, es riecht doch eh nach Essen, wenn man kocht.

Ein Mixer läuft nicht stundenlang und meine Spülmaschine ist extrem leise. TV haben wir keinen, das kann ich nicht beurteilen. Teenies haben wir auch noch nicht, das wirdman dann sehen. Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Rapunzelchen  –  05.

02.2016Wir haben eine offene Küche. Und ich würde es wieder so machen. Die Gerüche sind nicht mehr als bei einer geschlossenen Küche. Düfte ziehen so oder so durch das Eßzimmer. Wenn du spät kochst oder backst wäre das für mich der einzige Grund evtl.

eine Tür schließen zu können. Für mich trifft es jedoch nicht zu.Ich wollte schon immer eine offene Küche weil ich die Optik einfach wunderschön finde. Ich mag Chrom sehr gerne in der Küche, das haben wir auch, kombiniert mit Holz.

Bei Feiern ist es immer sehr gemütlich, weil jeder überall sein kann. Und gerade in Küche und Eßbereich halten sich die meisten auf. Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von NAG-Hasi  –  05.02.

2016Wir haben eine offene Küche und sind sehr zufrieden damit:- Ich hab die Kinder im Blick – Der, der kocht/backt ist nicht weggesperrt, sondern mittendrin – Kinder und Gäste sind viel eher bereit mitzukochen und mit aufzuräumen Zum Thema Gerüche: Normalerweise hat man den Essensgeruch ja auch im Esszimmer, da es dort nunmal aufgetragen und verzehrt wird.

Also entweder macht man einen großen Essbereich IN der Küche oder eine Abtrennung zwischen Ess- und Wohnzimmer. Wir haben eine Glasschiebetür zwischen Ess-und Wohnzimmer und das ist perfekt! Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Marilla  –  05.

02.2016Ich mag keine offenen Küchen. Ich mag auch keine kleinen Küchen. Deshalb war es immer schon wichtig eine sehr große Wohnküche zu haben. Wir sind oft umgezogen, aber große Küche (mit Tür) war immer das Kriterium.

Ich koche viel und backe gern, aber ich mag nicht wenn es in Häusern nach Essen riecht. Nur nach dem gerade frisch gekochten, nicht dieses Gemisch. Lufterfrischer, etc kann ich nicht leiden, also Fenster auf :)Die Küche bei uns beherbergt locker uns 6.

Spielen kann man auch gut drum rum und da es Altbau ist, ist es wirklich hoch und groß.Freunde mit offenen Küchen wollen auch keine mehr. Sie sind aber oft in Neubauten, weil es schick ist….LG Marilla Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von DantesEi  –  05.

02.20161. Haus: es war getrennt. Wanddurchbruch und dann alles offen. HERRLICH! Ich habe es echt geliebt. Uns stören die Gerüche nicht. 2. Haus: direkt so gebaut (wir wohnten nur kurz drin und sind dann beruflich umgezogen.

…grmpf- so is’ et manchmal). 3. Haus: war so (aktuell). Allerdings ist es ein RIESENesszimmer mit Küche und das Wohnzimmer ist abgetrennt. Dafür habe ich zum Flur mit Treppe keine Tür und die Gerüche gehen durchs Haus.

Aber wie gesagt, es stört nicht (und niemand wird gestört). Ich persönlich finde es saugemütlich, wenn alle irgendwie beieinander sind. Das schöne Glas Rotwein beim Kochen für Freunde von der Küche aus mitgetrunken, statt alleiiiiiine in der Küche weggesperrt.

Für uns eine optimale Sache mit der offenen Küche! (wir haben jetzt eine Berbel-Abzugshaube, die zieht schon ordentlich was weg) Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von EndlichMami2016?  –  05.

02.2016Hatte schon beides und bin eineutig dafür.- Wenn man sich nicht hermetisch abriegelt, zieht der Duft (stinken würde ich es nur sehr sehr selten nennen) auch in andere Räume (ich koche täglich und brate auch viel, es gibt viel Fisch und bis jetzt hat sich noch nie jemand beschwert, im Gegenteil, oft heißt es ” Es riecht aber gut, was gibt es denn bei Euch heute” und nicht selten isst spontaner Besuch oder der Nachbar, der nur ein Paket abholen wollt gleich mit) – Wenn die Küche nicht mit großem Essbereich ausgestattet ist und der Rest der Familie Freunde etc.

nicht dabei sein kann oder will ist derjenige, der kocht isoliert, bekommt Unterhaltungen, Anekdoten, TV – Programm nicht oder nur gestückelt mit. Im Moment ist es mal wieder eine geschlossene kleine Küche ohne Essbereich, da steht die Türe so gut wie immer auf, da ich mich trotzdem mit meinem Partner und meinen Freunden unterhalten möchte – wenn man sowieso ein Wohnesszimmer hat, riecht es, wenn man dort isst, auch im Wohnzimmer nach essen.

Man kann ja auch lüften. – alle Freunde und die Familie wissen, dass dort wo gehobelt wird auch Späne fallen. Sprich, wenn ich ein Essen mit mehreren Beilagen oder mehreren Gängen koche, dann ist klar, dass nicht immer alles gleich in die Spülmaschine geräumt werden oder abgespült werden kann.

In der offenen Küche war es eher noch so, dass schnell mitgeholfen wurde (nicht, dass jetzt niemand mit abräumen würde) weil eben nicht die Tür zu war und sichtbar war, ob da viel Zeug steht oder nicht.

– es gibt Dinge, die wirklich sehr penetrant riechen und jeder hat da seine eigene Grenze, das verstehe ich und wenn es Tagelang nach Gänsefett riecht (der Geruch von kaltem Fett ekelt mich wirklich) ist das wirklich unschön, daher würde ich, wenn ich es mir aussuchen könnte, eine offene Küche mit angrenzedem Essbereich bevorzugen, die ebenfalls zum Wohnzimmer hin offen ist, ABER durch eine (Schiebe-) Tür vom Wohnzimmer abgrenzbar, damit sehr penetrante Gerüche auch mal etwas im Zaum gehalten werden können oder jemand sich in Ruhe in einem der beiden Räume aufhalten kann, ohne gestört zu werden.

– heutzutage sind gibt es viele leise Geräte und wie lange läuft denn so ein Mixer…wenn mein Partner essen möchte und es nicht selber macht, dann muss er damit rechnen, dass ich dabei Geräusche mache, das wenigste TV Programm ist so unfassabr wichtig, das 5 Minuten Krach nicht zu überleben wären (zur Not wie gesagt gern eine Tür- ich weiß, dass Schiebetüren, erst recht im Nachhinein eingebaut, ein echtes Loch in die Ersparnisse reißen können) – trotz geschlossener Küche bei meinen Eltern zog der Geruch bevorzug in die erste Etage, ich konnte immer schon am Geruch erkennen wann es ungefähr essen gab.

Aber auch da kann man mal schnell durchlüften (natürlich möchte ich auch nicht im Winter im kalten Wohnzimmer sitzen, Stoßlüften reicht aber auch vollkommen) Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von SkyWalker81  –  05.

02.2016d.h. eine Küche mit großem Esstisch und ein separates Wohnzimmer (auch gross).Das finde ich persönlich am besten, denn dann hat man tatsächlich den Geruch nicht im Wohnzimmer kann aber in der Küche gemütlich sitzen, und wenn man sich “verteilen” will, geht man ins Wohnzimmer.

So kann Papa also ruhig auf der Couch lümmeln…die Teens können trotzdem in der Küche kochen und essen und klönen und keiner stört den andern….. Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Silvia3  –  05.

02.2016Aus den von Dir genannten Gründen möchte ich keine offene Küche mehr haben (wir hatten früher eine).Meine Mädels kochen/backen öfters mit Freundinnen in der Küche. Es wäre ihnen sicher unsäglich peinlich, wenn dann Papa Samstag nachmittag laut schnarchend auf der Couch liegt.

Umgedreht wäre Papa äußerst genervt, wenn er sich das Geschnatter plus Kochgeräusche der Mädchen anhören müsste, wenn er seinen Mittagsschlaf halten oder in Ruhe Fernsehen möchte. Auch lümmel ich mich abends gerne mal im Schlafanzug auf der Couch.

Da wäre es mir auch unangenehm, wenn da plötzlich eine Horde Jugendlicher vor mir auftauchen würde. Die Lärm- und Geruchsbelästigung ist wirklich auch nicht zu unterschätzen. Wenn jemand Fernsehen möchte und gleichzeitig in der Küche der Mixer, die Dunstabzugshaube und die Spülmaschine laufen, muss der Fernseher lauter gedreht werden, was ziemlich nervig sein kann.

Auch mag ich es nicht, wenn Essengeruch im Wohnzimmer ist. Mir reicht es, wenn die Küche stinkt.Wir haben aber eine große Küche, mit Eßtisch und Couch. Daher findet ein Großteil unseres Familienlebens in der Küche statt.

Aber bei Bedarf können sich die Wege trennen. Ich finde das sehr praktisch und würde es nicht anders wollenKönnt Ihr nicht die Wand versetzen? Dann hättet Ihr eine große Wohnküche und ein separates Wohnzimmer.

Silvia Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Maxikid  –  05.02.2016Ich liebe das, leider habe ich keine zu Hause. Im Urlaub, im Ferienhaus ein Muss für uns. Bei Freunde von uns mit einer offenen Küche, kann ich nicht behaupten, dass ich dort mehr “nach dem Kochen stinke” als bei Freunden, mit geschlossener Küche.

LG maxikid Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von DK-Ursel  –  05.02.2016Hej!In DK kenne ich so gut wie kein Haus, in dem die Küche nicht in den Wohnbereich integriert ist. Ich finde das inzwischen auch sehr schön – Mutter ist eben nicht isoliert in der Kochküche, sondern wirtschaftet, während der TV läuft (kann ich von überall her einsehen/hören und/oder die Familie sich dort unterhält.

Vieles findet gar nicht mehr im offen angrenzenden Wohnzimmer statt, sondern man bleibt am großen gemütlichen Eßtisch sitzen – nicht nur bei uns. Ich wüßte gar nicht, wo ich mal offiziell im Wohnzimmer auf dem Sofa gesessen habe, in all meinen Jahren in DK – bestenfalls im Lesekreis, weil dann auf dem Eßtisch schon alles für´s anschließende gemütliche Beisammensein steht.

Aber alle “Arbeitstreffen”, die sowohl Schulgründung als auch Vorstandsarbeit jeder Art (demnächst meine Chorleute) betreffen, finden am Eßtisch stattmit absoluter offener Nähe zur Küche – und während die anderen über die Anstellung eines neuen Dirigenten diskutieren, kann ich schnell neuen Kaffee aufsetzen und sogar mal was einwerfen – weil ich ja mittendrin bin = den Raum eigentlich nicht verlasse.

.Essensgerüche? Nun ja – natürlich hängen die dann auch im Wohnzimmer. Aber mal ehrlich: Wenn man Essen aufträgt und ißt im abgeschlossenen Eßzimmer, ist der Geruch auch da. Und wenn man dann rübergeht ins Wozi , ist der Geruch mit dabei.

Haltet Ihr alle Räume/Türen wirklich so hermtisch geschlossen? und lüftet Ihr nicht? Ich habe seltenst erlebt, daß ich in ein Haus – wohlgemerkt alle mit offener Küche – kam und von Essensgerüchen absolut verfolgt und erschlagen wurde.

Das Gerücht hält sich wohl mehr als der rGeruch!Kinder? naja, klar … wenn wir Lesekreis, Vorstandstreffen, Gäste haben, passiert es eben, daß ein Kind mal an den Kühlschrank geht, sich was nimmt – evtl.

sogar noch ein Brot schcmiert – und dann wieder entschwindet (weil wir den Eßtisch belegen) — aber mal ehrlich: Wieviele Teeanager halten sich denn stundenlang in der Küche auf, wenn die Eltern Besuch haben? Das stört doch nicht! Man freut sich, auch mal ein Familienmitglied zu sehen, grüßt freundlich, fragt evtl.

was und arbeitet dann weiter. Bei normalem Besuch ohne Arbeit ist das doch noch gemütlicher — fühlt Ihr Euch wirklich so gestört von so einem Kind? Und kleine Kinder sind dan neh im Bett… für die Themen, die nicht für deren Ohren sein könnten.

Also, ich kann es mir nicht mehr anders vorstellen – meine Kinder spielten im Wohnzimmer und ich hatte einen Blick drauf, sie sahen KIKA oder ein Video und ich sah mit, sie aßen etwas am Eßtisch und ich war in der Küche dabei — ich finde so eine Küche für das Familienleben äußerst förderlich.

vermutlich haben es die Dänen darum auch so gern, weil sie ansonsten tagsüber ja alle getrennt sind.In meiner dt. – kinderlosen – Zeit hatte ich so eine Kochküche – mit Eßzimmer und Türe (und Durchreiche zur Küche) und Wozi daneben.

Geruch war dennoch überall – aber in der Küche brauchte ich immerhin ein Extraradio/einen kleinen TV, damit ich in der Zeit, wo ich nach der Arbeit Essen machte, nicht völlig abgekoppelt war von dem ,was Außenwelt heißt.

Für mehrere Menschen war die Küche fast zu klein – und die Durchreiche ließ wenig Augenkontakt zu etwaigen Gästen dort zu, Im Wohnzimmer waren sie eh zu weit weg – nee, hiier ist es viel gemütlicher!Ach so, da war noch das unordentliche Aussehen.

.. Naja, okay, wenn nicht gleich alles in der Spülmaschine verstaut wird (wie bei meiner ordentlichen Tochter – während wir reden!), dann steht es eben rum – und? Kann man nicht woanders hingucken? Die Gäste wissen doch, daß sie gerade gegessen haben und ich jetzt nicht abwasche und aufräume, sondern lieber mit ihnen zusammen stehe.

.. Außerdem kann ich manches eben schnell in die Spülmaschine räumen, während sie sich am Eßtisch weiter unterhalten.. ich bin ja dabei… Ihre Teller stellen die Gäste oft selbst hiein, das ist hier so.

Und wenen s abends dunkel ist, kannst Du ja auch einfach das Licht ausmachen, schon liegt alles in einem gnädigen Dunkel.So — darüber kann ich hinwegsehen, und meine Gäste in all den Jahren auch – wir uns ja gegenseitig und spielen nicht peferkte Hausfrau, sondern sind einfach nur gerne zusammen!Also Gruß Ursel, DK Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Maxikid  –  05.

02.2016Ich habe eine geschlossene Küche und meine Wohnung stinkt trotzdem komplett, natürlich nicht immer, nach Essengerüchen. Vieles bereite ich schon gar nicht mehr gerne zu, da der Duft sehr lange hängen bleibt.

Auch wenn ich die Küchentür dicht machte, was ich aber nicht besonders mag, da fühle ich mich eingeengt, trotz großer Küche. Unsere Nachbarn haben sich ihren Traum einer offenen Küche verwirklicht, allerdings eher eine riesen Küche mit großem Esszimmer als offen, ings.

auf 45 Quadratmeter. Das Wohnzimmer wird gar nicht mehr genutzt.Und auch ich verbringe die meiste Zeit mit den Kindern in der Küche. Wir haben dort einen große Tisch stehen. LG maxikid Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von dhana  –  05.

02.2016Hallo,hier auch ein Plädaoyer dafür.Wir hatten erst eine recht kleine Küche mit einer einer kleinen Essecke dazu. Und ein größeres Wohnzimmer. Fand ich sehr unpraktisch, gerade als die Kinder noch kleiner waren und sowieso immer da waren wo ich auch war.

Dann ist mein Bruder nebenann ausgezogen – der hatte da noch sein “Kinderzimmer” – eher ein Einzimmerappartment. Und wir haben die Wand durchgebrochen – eine schöne Wohnküche reingebaut – und die ehemalige Küche wurde ein Kinderzimmer.

Und ich liebe diese große Küche – die groß genug ist, das es Platz für ein Sofa gibt, Platz für einen dieser amerikanischen Kühlschränke mit Frischwasseranschluss und Eiswürfel, Platz genug, das die Kinder (inzwischen Teenager) mit da sind – während ich koche, man redet miteinander, manch kocht mal miteinander – es ist einfach schön und entspannt.

Es ist so viel komunikativer als alleine in der Küche zu hantieren. Es findet halt sehr viel von unserem Familienleben in der Küche statt – und so tragisch ist das nicht wenn es da mal nach Essen riecht oder die Spülmaschiene läuft.

Genauso wenig wenn man Besuch da ist – wir sitzen meist in der Küche und es stört niemand wenn mal was nicht perfekt aufgeräumt ist – sind doch Freunde… deren Küche ist in der Regel auch nicht perfekter.

War bisher einmal, das mein Großer seinen 17. Geburtstag dort gefeiert hat – und er hat es zwar nicht gesagt, aber es war ihm lieber das wir nicht auch dort sind. Und das fand ich ok.. Ich würde jederzeit wieder eine große Wohnküche vorziehen.

Gruß Dhana Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von DK-Ursel  –  05.02.2016bei Besuch läuft selten die Küchenmaschine oder der BBA – bestenfalls mal ein Sahneschläger – aber das geht doch schnel lvorbei und stört die anderen am, Eßtisch nicht so dolle – nur ich höre dann schlechter, was im Eßzimmer/Wohnzimmer passiert.

Und die Spülmaschinen sind doch heute alle sehr leise – darauf soltle man dann beim Kauf natürlich achten.Gruß Ursel, DK Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Rapunzelchen  –  05.02.2016Wir haben bei der Bestellung der Küche damals darauf geachtet dass unser Ofen, Spülmaschine und Mikrowelle sowie der Kühlschrank sehr leise sind.

Von daher stört auch die Spülmaschine nicht wenn sie spät abends läuft und wir noch TV schauen. Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von merrie85  –  05.02.2016Ursel, ich steh auf dem Schlauch.

Was ist BBA? Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Malefizz  –  05.02.2016 so mag ich es auch: viel Platz in der Küche, und direkten Anschluss zum Esszimmer. Mich stören Gerüche kein bisschen – ich finde es sehr gemütlich, wenn es im ganzen Haus lecker duftet.

Und Fettgeruch entsorgt tatsächlich die Dunstabzugshaube zum größten Teil, zumal ich selten “fettig” koche (und auch keinen Fisch, weil ich keinen mag). Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von omagina  –  05.

02.2016moin..ich war nie ein freund von einer offenen küche….bis ich in der eigentumswohnung eine hatte….und sie einfach toll fand….mit einer theke zwischen küche und essplatz….und dem wohnzimmer.

…genau wie ich mal ein absoluter teppichbodenfan war….dann die wohnung komplett gefliesst war und ich …eigentlich totaler fliesengegner….den boden super fand…hier im haus wäre kein andrer boden als fliesen reingekommen.

…man soll also nie nie sagen….aber entscheiden muss das jeder für sich…glg regina Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von DK-Ursel  –  05.02.2016BrotBackAutomat Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von merrie85  –  05.

02.2016Ahhhhhh Danke! Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Marilla  –  05.02.2016Wie groß sind denn die offenen Küchen?Bei uns in der Küche steht ein großer Tisch, man malt, schreibt oder schält Kartoffeln.

Drum rum fährt die Briobahn. Wir essen da alle zusammen. Die Tür ist offen, das Fenster sehr groß- es riecht nicht im ganzen Haus, gar nicht. Unsere Dunstabzugshaube ist von IKEA. Ich weiß nicht ob sie gut ist, sie ist laut 🙁 Wir haben auch ein Wohnzimmer.

Da essen wir meist nicht, nur zum Spielspielen und neuerdings zum Fernsehen 🙂 Esszimmer gibt es nicht. In der Küche trifft sich jeder und alle. Das kenne ich auch so aus der Kindheit. Ich habe es gern auch mal ruhig, gerade weil es hier immer so viele Kinder gibt.

Dann kann ich ohne Küchengerätelärm (auch wenn sie super-silent sind) im forum schreiben… Spielen kann man bei uns überall im Haus. Das Bild trifft es ungefähr. Unsere Küche ist rechteckiger und größer.

Marilla Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von DK-Ursel  –  05.02.2016Marilla, wenn ich umstellenw ürde, hätte ich auchPlatz fr eine (große) Eßtisch, aber das braucheich ja nicht, wei lsich das Eßzimmer gleich anschließt.

Abgertennt durch eine Schrankwand, die eben auf der ganzen Linie unterbrochen ist, so daß ich absolut “Durchblick” habe und nicht nur durch eine Durchreiche wirklich nur Teller durchreichen kann. Ohne Eßraum/-ecke müßte dann eben genug Platz in der Küche sein.

Meine Töchter haben auch lange Zeit im Eßzimmer Hausaufgaben gemacht und ich konnte derweil nebenan ind er Küche wursteln, war direkt dabei, sowohl in Blick und Hörnähe — ich finde es wirklich ideal.

Gruß Ursel, DK Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von Marilla  –  05.02.2016Mit Esszimmer an der Küche könnte ich mir das auch vorstellen, aber irgendwie nicht mit Wohnzimmer. Das ist vielleicht so, weil wir kein klassisches Wohnzimmer haben, bzw hatten.

(der Fernseher fehlte, z.B) Bei uns im Wohnzimmer sind so viele Bücher, Spiele…wenn dann so der Pommesduft in die Seiten ziehen würde… Ich bin aber auch wirklich frischluftfanatisch, höre ich oft.

Aber es gibt gute Seiten im Netz zum Thema Küchen. Auch aus professioneller Sicht. Führt wahrscheinlich zu weit… http://www.fachschriften.de/publikationen/kueche/kueche-architektur/LG Marilla Offene Küche? Erfahrungen bitteAntwort von DK-Ursel  –  05.

02.2016Naja, bei uns geht man von der Küche am Eßbereich vorbei ins Wohnzimmer – das ist alles ein Riesenraum. Aber im Sommer habe ich alles offenstehen, da zieht auch alles hoch – wieso auch nicht? Man kann doch lüften? ich habe nich das Gefühl, daß ich jetzt noch in meinem Küchenmief von gestern sitze.

..(Jetzt übrigens ganz hinten im Wozi, wo ich den Computer habe – mit Sicht ins ganze Wozi (gut für die damallige Kinderbeaufsichtigung) und ins Eßzimmer ein bißchen rein, Küche liegt eben – aber total offen – um die Ecke, parallel zu meiner Woziwand hier.

)Ich finde diese offene Lösung gut, und wie gesagt, in dän. Häusern ist sie total normal. Küche isdt Wohnbereich gleich Familienbereich udn soziales MIteinander!Gruß Ursel, DK ins Forum Rund ums Baby           Erster Kinderwunsch Kinderwunschbehandlung Noch ein Baby bitte SCHWANGER – WER NOCH? Schwanger unter 20 Schwanger mit 35 plus Vornamen Die Geburt Kaiserschnitt Entwicklung im 1.

Lebensjahr Frühchen-Forum Baby- und Kleinkindpflege RUND UMS BABY 2 unter 2 Stillen Fläschchenforum Der erste Brei Schlafen Baby und Job Alleinerziehend Betreuung Kochen & Backen Mein Haushalt Sparen – aber wie? Rund ums Kleinkind Zwillinge, Drillinge .

.. 3 und mehr Mehrsprachige Kinder Erziehung DIY Ideen Mein Kind ist krank Kranke u. beh. Kinder Kleine Engel Bücher Reisen Wellness & Beauty KIGA-Kids Vorschule 1. Schuljahr Die Grundschule 6 – 9 …

10 – 13 … Teenies … über 18 Patchwork-Familien Hochzeit Partnerschaft Trennung Kindergeburtstag Mutter-Kind-Kuren Frauengesundheit Diätclub Haustiere Garten Für Omas Suche … biete … Einrichten und Deko Aktuell Fußball-WM 2018 Kinderwunschexperten Für Paare mit Kinderwunsch Dr.

med. V. Bluni Schwangerschaft Prof. Dr. S.-D. Costa Ernährung i.d. Schw. Prof. Dr. B.-J. Hackelöer Pränatale Diagnostik Dr. med. W. Paulus Medikamente i.d. Schw. Dr. med. S. Kniesburges Rund um die Geburt Dr.

med. L. Hellmeyer Geburt per Kaiserschnitt Hebamme Martina Höfel Geburt und Nachsorge Dr. med. H. Mallmann Frauengesundheit Dr. med. A. Busse Kindergesundheit Dr. med. S. Reibel Allergien Dr. med. L.

Nohr Entwicklung Prof. Dr. U. Wahn Asthma und Atemwege Katrin Simon Babypflege Prof. Dr. G. Jorch Frühgeborene Prof. Dr. D. Abeck Kinderhaut Prof. Dr. U. Wahn Prof. Dr. V. Wahn ImmunsystemInfektanfälligkeit Prof.

Dr. U. Heininger Impfschutz Kristin Windisch Ergotherapie Biggi Welter Stillberatung Birgit Neumann Kochen für Kinder Doris Plath Ernährung Prof. Dr. S. Wirth Prof. Dr. M. Radke KinderernährungMagen-Darm-Probleme Dr.

dent. J. Esch Kinderzahngesundheit Prof. Dr. C. Lohmann Kinderorthopädie Sylvia Ubbens Erziehung Uroteam Bremen Sauber werden Annina Dessauer Mutter-Kind-Kuren Nicola Bader Recht Andreas Obermüller Apotheke

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.

▪ Expertenberatung ▪ Forum 1. Kinderwunsch ▪ Forum “Noch ein Baby bitte” ▪ Forum Kinderwunschbehandlung

▪ Forum “1. Schuljahr” ▪ Forum “Grundschule” ▪ Kinderarzt Dr. Andreas Busse

Offene Küche Ein Traum Forenarchiv Alle Antworten Für Eltern