Ratgeber Küchenschränke So Richten Profis Ihre Küche Ein Kueche

halle innenarchitektur Ratgeber Küchenschränke So Richten Profis Ihre Küche Ein Kueche

halle innenarchitektur Ratgeber Küchenschränke So Richten Profis Ihre Küche Ein Kueche

Innovation design apothekerschrank küche kuche 20cm breit schanheit ka 1 nachrüsten 25 cm ikea günstig poco
Crafty design ideas oberschrank küche ratgeber küchenschränke so richten profis ihre ein
Bold design ideas apothekerschrank küche 30 cm buche namu amazon de haushalt nachrüsten 25 breit ikea günstig poco
Apothekerauszug
Kurze laufwege
Unser kompetentes team aus schreinermeister und innenarchitekten berät sie bei der planung und umsetzung ihrer neuen küche
Arbeitsbereiche nach arbeitsschritten anordnen
Pretty design apothekerschrank küche küchenschränke übersicht über die küchen schranktypen nachrüsten 25 cm breit ikea günstig
Beleuchtung optimieren
Die schönsten minimalistischen küchenbilder aus dem realen leben weiße küchen liegen hier ganz klar im trend
Dampfgarer in der küche
Ingenious ideas apothekerschrank küche schöne ideen für und beste kuchen küchen nachrüsten 25 cm breit ikea günstig poco
Stylist design apothekerschrank küche küchen berlin 1 front auszug 3 schubkästen nachrüsten 25 cm breit ikea günstig 30
Majestic design apothekerschrank küche wunderbar küchen schränke kueche kesseboehmer nachrüsten 25 cm breit ikea günstig poco 30
Surprising design oberschrank küche bis an die decke hängen küchen forum wohnung
Küchenschränke mit montageschienen aufhängen
Pretty oberschrank küche kuchen ikea küchen wohnzimmer und ideen
17 prime küchen adanaturizmalgi
Wandfarbe kueche aubergine farbe holzmoebel landhausstil
Amazing apothekerschrank küche atemberaubend bilder die küchenideen nachrüsten 25 cm breit ikea günstig 30

Topfkarussell im Unterschrank, um die Ecke optimal auszunutzen

Hochschränke sind besonders geeignet um viel Stauraum zu schaffen, da sie die Höhe des Raumes optimal nutzen. Sie sind daher als Vorratsschrank, beispielsweise in der Ausführung als Apothekerschrank, besonders verbreitet. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich auch der sogenannte Space Tower, bei dem die Vorräte in einzeln herausziehbaren Auszügen gelagert werden. So erlaubt er den Zugriff auf Ihre Vorräte von der Seite, ohne dass Sie, wie beim Apothekerschrank, das ganze Gewicht bewegen müssen. Auch eignen sich Hochschränke hervorragend zur Unterbringung sperriger Gegenstände, zum Beispiel als Besenschrank. Darüber hinaus finden sich Varianten als Regal- Geschirr- oder Gerätehochschrank. Neben der reinen Lagerung eigen sich Hochschränke auch um besondere Akzente bei Ihrer Küchengestaltung zu setzten. Glas- oder Regalhochschränke – auch als Ecklösung – bieten hier ausgezeichnete Möglichkeiten. Immer beliebter wird auch der Hochschrank als Möbel für Küchengeräte. So lassen sich Backöfen oder Mikrowellen bequem auf Arbeitshöhe platzieren und rückenschonend bedienen. 

Überprüfen Sie, in welchen Schränken Utensilien kaum zugänglich verstaut sind. Etwa das Waffeleisen oder Fondueset? Und checken Sie, welche Auszüge oder Schränke Sie selten bis gar nicht nutzen. Sind manche übervoll und anderswo liegt schon der Staub? Das ist ein untrügliches Anzeichen dafür, dass Sie Ihren Stauraum in der Küche nicht optimal nutzen. Eine kurze Liste mit allem, was Ihnen einfällt, und Fotos Ihrer Küche können helfen, den vorhandenen Stauraum zu analysieren und anschließend zu optimieren. 

Schubladeninnenausstattung zum optimalen Aufbewahren von Geschirr und Vorräten

Spezialschränke, wie beispielsweise ein beleuchtetes Regal für Küchenkräuter, geben Ihrer Küche den besonderen Pfiff.

Schublade mit speziellen Vorratsboxen und Abdeckung für die optimale Aufbewahrung

Ober- beziehungsweise Hängeschränke werden hängend an der Wand befestigt und schaffen so zusätzlichen Platz, ohne Bodenfläche zu verbrauchen. Wie bei anderen Küchenschränken auch, gibt es bei Oberschränken Modelle als Regal- oder Glasvariante, Ecklösungen und Funktionsschränke, beispielsweise als Gewürz- oder Geschirrabtropfschrank. Bei den Türen werden Jalousien und Schiebetüren immer beliebter. Der absolute Renner sind Oberschränke, bei denen die Tür sanft nach oben gleitet. Verschieden Ausführungen wie Faltklappen, Schwenkklappen oder Liftklappen gestatten die Nutzung des Schrankes ohne die Gefahr, dass man sich aus Unachtsamkeit den Kopf an der Tür stößt. Achten Sie bei der Planung Ihrer Oberschränke unbedingt auf die Montagehöhe. Oberschränke müssen zum einen – gerade über Arbeitsflächen – ausreichend Kopffreiheit bieten, dürfen aber zum anderen auch nicht zu hoch montiert sein. Denn wenn Sie an die obersten Fächer nur mit Hilfe einer Leiter kommen, ist das weder praktisch noch ergonomisch.

Wussten Sie, dass ein Vier-Personen-Haushalt ca. eine Viertel Tonne an Küchenequipment unterbringen muss? Da kann die Küche schnell aus allen Nähten platzen, und der neue Profimixer für Ihre grünen Smoothies findet keinen Platz mehr. Darum heißt es: Intelligente Konzepte für die optimale Raumnutzung müssen her.

Hochschränke sind echte Raumwunder und bieten jede Menge Platz. Verschiedene Auszug-Systeme erleichtern das Befüllen und Entnehmen. Vor allem Apothekerauszüge sind beliebt.

Generell gilt das „Auszüge-Gebot“. Planen Sie großzügig mit Auszügen, denn effektiver können Sie Ihren Raum nicht nutzen. Natürlich sollten Sie darauf achten, das diese auch vollständig ausziehbar sind. So können Sie deren Rauminhalt bis auf den letzten Zentimeter nutzen, ohne dass Sie sich zu sehr verrenken müssen, um an das Nudelsieb zu kommen. Für eine Stauraumoptimierung in der Küche sollte daher eher auf Apothekerschränke und Auszüge zurückgegriffen werden, wo immer es technisch (und budgetär) machbar ist. Apothekerschränke sind gerade in kleinen Küchen besonders sinnvoll, da sie platzsparend und auch in schmalen Ausführungen erhältlich sind. Die variablen Höhen schaffen Platz für Mehl, Spaghetti und Olivenöl und werden besonders gerne für Vorräte genutzt.

Dank speziell konzipierten Auszügen wie LeMans oder Magic-Corner müssen Sie deshalb aber nicht bis ins letzte Eck kriechen, um an das Geschirr zu gelangen.

Großer Hochschrank mit Auszug für die bessere Erreichbarkeit der Lebensmittel

Schubladen-Innenausstattung aus Holz zum Aufbewahren von Besteck, Küchenhelfern und Vorräten

Große Schubladen mit Halterungen für Töpfe und andere Utensilien – damit nichts verrutscht

Unterschränke mit den unterschiedlichsten Ausstattungen bilden die Basis jeder Küchengestaltung. Die klassische Variante steht dabei auf dem Boden, man kann sie aber auch ein paar Zentimeter über dem Fußboden frei schwebend anbringen.

Ein absoluter Stauraumkiller sind zu kleine und schlecht sortierte Auszüge. Setzen Sie bei effektiven Stauraumlösungen auf großzügige Auszüge und Trennsysteme. Darin kann Geschirr und Besteck einfach und allzeit griffbereit verschwinden. Achten Sie bei der Auswahl auf Trennsysteme darauf, dass diese individuell anpassbar sind. Das lohnt sich spätestens, wenn Sie sich ein neues Service zulegen und das System dann an die Größe der Geschirrteile anpassen können. Denken Sie bei Ihrer Planung auch an Geräte wie Toaster, Allesschneider oder den Profimixer. Auch diese können Sie enorm platzsparend und stets zugänglich in individuell angepassten Auszügen verstauen.

Der Planungsprofi rät: Zugängliche Schränke sind Stauraumwunder!

Apothekerschrank, platzsparend neben dem hoch eingebauten Backofen eingefügt

Gerade in individuell geplanten Küchen kommen häufig Spezialschränke mit besonderen Funktionen zum Einsatz. Seien es spezielle Spülenschränke, deren Auszüge U-förmig um die Spüle gebaut werden, Abfallschränke mit ausgeklügeltem Sortiersystem, Nischenschränke, Brotschränke, oder, oder, oder … Sei es das in den Küchenschrank integrierte Bügelbrett oder ein speziell beleuchtetes Regal zur Aufzucht frischer Kräuter, heutzutage steht Ihren Bedürfnissen und vor allem Ihrer Fantasie fast nichts im Wege, um auch ungewöhnliche Schrankideen umzusetzen.

Unterschrank zum Ausziehen mit praktischer Tasche für Baguettes

Apothekerschränke sind gerade in kleinen Küchen besonders sinnvoll, da sie platzsparend und auch in schmalen Ausführungen erhältlich sind. Die variablen Höhen schaffen Platz für Mehl, Spaghetti und Olivenöl und werden besonders gerne für Vorräte genutzt.

Die meiste Zeit in der Küche verbringen wir im Arbeitsbereich. Es wird gehäckselt, geknetet und gerührt. Hierzu wird eine Menge an Ausrüstung benötigt, Stauraumoptimierung ist besonders anzuraten. Fächer, Regale und darin verfügbarer Stauraum müssen in greifbarer Nähe sein und alle notwendigen Utensilien für den Arbeitsbereich enthalten. Hier kommt es beispielsweise auf Oberschränke mit intelligenten Gewürzregalen und Auszüge an. Die Oberschränke können selbst bei niedriger Raumhöhe eingebaut werden, denn mit nach oben oder seitwärts einklappbaren Schranktüren wird ein Küchenschrank zum effektiven Stauraum. Ebenfalls Ordnung in die Küche bringen flexible Stecksysteme in den Auszügen.

Schublade für die Brotschneidemaschine – einfach rausziehen und schneiden

Küchenregal mit passender Leiste zum Aufhängen von Küchenrolle, Messern und Co.

In Eckschränken, Kücheninseln oder durch die Verwendung spezieller Türen lässt sich viel Stauraum gewinnen, ohne dass die Optik darunter leidet. Von Apothekerauszug bis Flügelschublade – so geht heute Stauraumoptimierung in der Küche. 

Küchenschrank mit Jalousie und Steckdosen, zum Beispiel für die Kaffeemaschine

Auch Ihre Vorratshaltung lässt sich optimieren. Trennsysteme sind auch hier hilfreich. Verschließbare Dosen für Nudeln und Co. sind nicht nur hygienischer als offene Packungen, daraus lassen sich die Lebensmittel auch einfacher entnehmen.

Verhindert nicht nur Chaos, sondern auch kaputtes Geschirr: Trennsysteme für Auszüge sind sehr sinnvoll. So geben Sie nicht nur jedem Nudelholz und Schneebesen einen Platz, sondern sorgen auch dafür, dass Sie diese schnell zur Hand haben – weil Sie eben genau wissen, wo was liegt.

Die Anordnung der Schränke sollte auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Profis empfehlen, Hochschränke in der Küche einzuplanen, um hier Geräte wie Backofen, Dampfgarer oder auch eine hochgesetzte Spülmaschine ergonomisch sinnvoll unterbringen zu können. Damit der Hochschrankbereich noch komfortabler wird, rät Experte Thomas Brühl, Inhaber eines von MHK Kueche.de qualifizierten Fachgeschäftes in Berlin, zu Innenauszügen. „Innenauszüge bieten viele Stauraummöglichkeiten. Auch die hinterste Zutat lässt sich leicht erreichen, da die Auszüge voll ausgefahren werden können. Sie müssen nicht wie bei normalen Fächern rumwühlen oder gar in den Schrank kriechen. Die Türen verstecken zudem die Auszüge und machen das Frontbild ruhiger und weniger kleinteilig.” 

Rechnen Sie besser mit mehr als zu wenig Auszügen. Wenn Sie einen ruhigeren Look bevorzugen, können Sie auf innenliegende Auszüge zurückgreifen. Dabei versteckt sich ein weiterer Auszug hinter dem Auszug darunter.

InhaltKüchenstauraum intelligent planenMehr Stauraum schaffen – Tipps vom Profi Tricks für kleine KüchenVorhandenen Stauraum optimieren

Die richtigen Schränke sind das A und O in jeder Küche. Denn sie verleihen der Küche nicht nur ihre Form und das Aussehen, sie legen auch fest, wie Ihre späteren Arbeitsabläufe sein werden. Niemand will schließlich unnötige Wege in der Küche zurücklegen oder leicht vermeidbare Handgriffe wieder und wieder ausführen müssen, bloß weil tagtägliche Tätigkeiten bei Küchenplanung nicht zu Ende gedacht wurden. Ihre Küche soll schlichtweg nicht nur gut aussehen, sondern auch praktisch sein und die Arbeit erleichtern. Darüber hinaus schaffen die Schränke auch den Stauraum zur Unterbringung von Geräten, Vorräten, Geschirr und ähnlichem. Und von diesem Stauraum braucht man oft mehr als man gemeinhin glaubt. Die Wahl der richtigen Schränke ist also eine der wichtigsten Entscheidungen bei der Planung Ihrer Traumküche. Damit Sie dabei nicht den Überblick verlieren, wollen wir Ihnen im folgenden die wichtigsten Schranktypen vorstellen.

InhaltPassende Schränke für jede KücheUnterschränkeHochschränkeOberschränkeAufsatzschränkeEckschränkeSpezialschränke

Es gibt verschiedene Trennsysteme für Auszüge – auch für Töpfe und Pfannen. Achten Sie dabei darauf, dass sich die Systeme anpassen lassen, da sich auch Ihr Kochgeschirr und Besteck mit der Zeit erweitern wird.

Eine Checkliste für StauraumoptimierungVorhandene Einsätze in Eckschränken wechseln oder erweiternIn Regale Schubladeneinsätze einbauenOberschränke mit zusätzlichen, einklappbaren Ausziehschränken versehenSchmale, ungenutzte Nischen für einen Apothekerauszug nutzenOberschränke nach oben erweitern und Schranktüren gegen Klapptüren austauschenOffene Elemente in der Kücheninsel mit Türen versehen

Wer kennt sie nicht, die toten Ecken und Winkel unter der Arbeitsplatte. Was früher mit Blenden oder unnützen Regaleinsätzen kaschiert wurde, ist heute ein Fall für die Stauraumoptimierung. Hersteller locken mit den unterschiedlichsten Eckschränken, die eine platzsparende Küche erst richtig ausmachen. Der Klassiker ist der Eckschrank mit Rondell, genau das Richtige für Schüsseln, Töpfe und Plastikdosen. Oder Sie gönnen sich einen Le-Mans-Auszug. Diese cleveren Dreh-Schwenk-Auszüge entfalten sich vor dem Schrank in ihrer vollen Größe und nutzen jeden Quadratzentimeter perfekt aus. So bekommen Sie in einer eigentlich unzugänglichen Ecke ein komplettes Topfset für die Großfamilie unter. Alternativ zu den beiden Eckschrankvarianten gibt es noch die „Magic Corner“. Dort werden geschickt rechteckige Elemente untereinander und ineinander gestapelt, die alle einzeln ausziehbar sind, ein magisches Platzwunder!

Eine Besonderheit bei Küchenmöbeln sind die vielen angebotenen Eckschränke. Denn da Küchen nicht nur Wohnraum, sondern auch Arbeitsplatz sind, wird hier ganz besonders auf Ergonomie und die Optimierung des zur Verfügung stehenden Stauraums geachtet. Und sobald eine Küche in U- oder L-Form geplant wird gibt es Ecken, die man, dank cleverer Ideen, sinnvoll nutzen kann. Bei allen oben beschrieben Schrankarten sind auch Ecklösungen verfügbar. Am verbreitetsten sind Eckunterschränke, bei denen meist bewegliche Flächen zur Lagerung benutzt werden. Bei sogenannten MagicCorner- oder LeMans-Eck-Unterschränken kommen Ihnen diese Lagerflächen beim Öffnen der Schranktür entgegen und erlauben so das bequeme Ein- und Ausräumen. Bei den weit verbreiteten Rondell- oder Karusselllösungen dagegen, ermöglichen drehbare Einsätze die Nutzung des gesamten Raumes bis in die hinterste Ecke. Spezielle Diagonalschränke machen es außerdem möglich, Herde oder Spülen als Ecklösung zu realisieren.

Zweigeteilter Apothekerschrank mit viel Platz für die Vorräte

Die Möglichkeiten in einer Küche richten sich vor allem nach dem verfügbaren Platz. Vor allem dort, wo großes, unhandliches Zubehör und Lebensmittel untergebracht werden müssen, benötigen Sie zusätzlichen Stauraum. Unsere Checkliste hilft Ihnen beim Planen:

Prinzipiell sind Kochinseln wahre Stauraumwunder. Das liegt an der Tiefe, in der Regel deutlich mehr, als die üblichen 60 Zentimeter unter der Standardarbeitsfläche. Hier können Sie richtig großzügige Auszüge einplanen, die tief genug sind, um das komplette Kochequipment – also Töpfe, Pfannen und Siebe – aufzunehmen. Zusätzliche, offene Regale in der Insel ermöglichen den Schnellzugriff auf Gewürze, Kochbücher und Allerlei. Auch Deko lässt sich hier prima unterbringen.

Hilfe bei der Planung? 0800 / 20 90 200 Ihre Vorteile bei MHK Kueche.de

Rufen Sie uns kostenfrei an. Wir vereinbaren für Sie einen Termin beim Fachhändler in Ihrer Nähe!

Der Klassiker ist der Eckschrank mit Rondell, genau das Richtige für Schüsseln, Töpfe und Plastikdosen. Oder Sie gönnen sich einen Le-Mans-Auszug. Diese cleveren Dreh-Schwenk-Auszüge entfalten sich vor dem Schrank in ihrer vollen Größe und nutzen jeden Quadratzentimeter perfekt aus.

Schiebetür: Mit einer Glasschiebetüre als Kücheneingangstüre sparen Sie Platz und sorgen zusätzlich für Licht und optische Weite. Ungenutzter Raum hinter der Türe kann für Einbauten genutzt werden.

Übereckspüle: Die Spüle ist ein Muss, geht aber auch im Kombiformat. Als Übereckspüle konzipiert können gerade Flächen als Arbeitsbereich genutzt werden.Schmale Auszüge: Tote Ecken gibt es nicht mehr in Ihrem Stauraumwunder.

Schmale Auszüge lassen Tabletts, Bleche und Gewürze im Handumdrehen verschwinden. Fragen Sie bei der Küchenberatung auch nach schmalen Apothekerauszügen für den Unterschrank.Ausklappbarer Esstisch: Der geschickt in die Wand integrierte Esstisch sorgt für Raum in der Küche.

So lässt sich auch gemeinsam kochen und wenn alles fertig ist, wird die Küche in ein gemütliches Esszimmer verwandelt.

Stauraumoptimierung in der KüchePlatz ist in der kleinsten Küche

Bringen Sie am Arbeitsbereich die Utensilien unter, die Sie dort benötigen. Offene Regale können Sie mit Türen oder einem Rollladen verstecken.

Oberschränke erweitern den Stauraum, ohne hierfür extra Stellfläche zu benötigen. Bei den Türen für Oberschränke werden Jalousien und Schiebetüren immer beliebter.

Bei der Umsetzung Ihrer Stauraumoptimierung hilft vor allem der Fachmann im Küchenhandel. Expertin Ricarda Fleisch, Inhaberin eines von MHK Kueche.de qualifizierten Fachgeschäftes in Öhringen, weiß: „Mit intelligent geplanten Auszugselementen und gut zugänglichen Schränken können Sie ein wahres Stauraumwunder schaffen.“ Anhand der Checkliste für die Küchenplanung und dem Grundriss Ihrer Küche vermeiden Sie schon bei der Planung künftige Platzprobleme. Selbst 250 Kilogramm Equipment sind in einer gut geplanten Küche leicht zu verstauen, wenn intelligent geplant wurde!

Innenausstattung in der Küche Unzählige Kleinteile brauchen einen Platz. Das sollten Sie bei der Ausstattung Ihrer Küche beachten. © Andy Dean Photography/Fotolia Küche richtig planen Für den optimalen Küchenspaß ist die Funktionalität der Küche mindestens genauso wichtig wie die Optik.

 

Der Planungsprofi rät: Innenauszüge im Hochschrank einplanen 

Aufsatzvitrinenschränke schaffen den perfekten Rahmen für die Präsentation Ihrer Küchenschätze. Da sie stehend installiert werden, nehmen sie aber auch einen Teil der Arbeitsfläche ein.

Mehr zum Thema Küchenschrank: Die richtigen Küchenmöbel finden Schubladen und Auszüge schaffen Platz in der Küche: Tipps und Tricks Eckschrank für die Küche: alle Ecklösungen im Überblick Küchensockel: So nutzen Sie diesen Bereich effizient aus

Besitzer von Single- und einzeiligen Küchen haben spezielle Bedürfnisse, was den Stauraum in der Küche angeht. Mit diesen Tricks und Kniffen schaffen Sie ungeahnten Platz und machen aus Ihrer Miniküche ein wahres Raumwunder!

Klicken Sie sich zu Ihrer Traumküche – mit dem Online-Küchenplaner ganz einfach in drei Minuten.

Nur noch für kurze Zeit: Wir verlängern beim Kauf einer Küche die Garantie für Ihre Elektrogeräte auf fünf Jahre!

Ähnlich wie Oberschränke nutzen auch Aufsatzschränke die Raumhöhe, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen. Allerdings werden sie nicht hängend montiert, sondern stehen direkt auf der Arbeitsplatte und schaffen so noch mehr Platz um allerlei nützliche Dinge zu verstauen. Dies geschieht aber auf Kosten der nutzbaren Arbeitsfläche. Außerdem entstehen so Nischen auf der Arbeitsfläche. Diese sind allerdings oft auch als gezieltes Gestaltungselement gewünscht, da sie große, monotone Frontflächen gliedern. Besonders beliebt sind Aufsatzschränke als Regal-, Glas- oder Vitrinenschrank. Sie bringen Ihre edlen Gläser oder das exklusive Geschirr besonders gut zur Geltung. Aber auch Aufsatzschränke mit Jalousietür werden gerne genutzt. In Kombination mit eingebauten Steckdosen erlauben sie beispielsweise, dass Kleingeräte wie Wasserkocher oder Toaster, jederzeit einsatzbereit sind und trotzdem mit einem einzigen Handgriff aus dem Blickfeld verschwinden. Auch Eck- oder Regalschränke werden gerne als Aufsatzvariante verwendet um den Platz in der Küche optimal zu nutzen.

Grundlage jeder Küche sind die Unterschränke. Sie bilden das Fundament, auf dem die Arbeitsplatte aufliegt und legen die Grundform der Küche fest. Je nach Nutzung werden bei Unterschränken verschiedene Arten unterschieden, deren Name meist schon die entsprechende Nutzung oder Ausstattung verrät. So gibt es unter anderem Kochstellen- und Spülenschränke, Regal-, Glastüren-, Jalousien- und Schiebetürenschränke sowie Schubladen- und Auszugschränke. Und auch klassische Unterschränke mit den „normalen“ Türen sind natürlich bei allen führenden Herstellern erhältlich. Achten Sie bei der Planung Ihrer Küche darauf, dass die Wahl des Schranktyps die Optik Ihrer Küche entscheidend mitprägt. Denn während beispielsweise bei einem Schubladenschrank die Front unterteilt wird, können Sie bei einem Auszugschrank Innenschubladen integrieren. So wird eine einheitliche Front möglich. Allerdings brauchen Sie auch einen Handgriff mehr, um an den Inhalt der Schublade zu kommen. Sie müssen also abwägen, ob Ihnen die Optik oder die Ergonomie wichtiger ist.

Küchenschränke gibt es in fast jeder Größe. Bei der Breite der Schränke haben sich einige Standardbreiten etabliert, die so von einem Großteil der Hersteller angeboten werden. Dabei spielen neben ergonomischen Aspekten auch die verbreiteten Größe von Küchengeräten eine Rolle. Herde, Spülmaschinen und Kühlschränke gibt es in der Regel in 60 oder 45cm Breite. Dementsprechend müssen sich auch die passenden Schränke an diesen Maßen orientieren. Bei Ober- und Unterschränken finden Sie üblicherweise Breiten in 30, 40, 45, 50, 60, 80, 90, 100 und 120cm, Hochschränke sind meistens 30, 40, 45, 50 oder 60cm breit. Diese Vielfalt ermöglicht in fast jeder Küche die optimale Nutzung des Grundrisses. Und falls Ihre Küche trotzdem nicht in dieses Raster passt, bieten verschiedene Hersteller auch Küchenmöbel in Zwischengrößen oder Sonderanfertigungen an. Neben der Größe unterschiedet man bei Küchenschränken auch verschiedenen Typen.

Iframes können in der Studio-Preview nicht angezeigt werden. Öffnen Sie die die Preview in einem separaten Fenster.

Mehr zum Thema Schränke Schubladen und Auszüge schaffen Platz in der Küche: Tipps und Tricks Eckschrank für die Küche: alle Ecklösungen im Überblick Küchensockel: So nutzen Sie diesen Bereich effizient aus Stauraumoptimierung: Lösungen für eine aufgeräumte Küche

Schubladen unter der Küchensitzbank, die den Platz optimal nutzen

Ratgeber Küchenschränke So Richten Profis Ihre Küche Ein Kueche